21.12.2012 13:47
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Neues Schichtsystem bei Infineon Dresden - acht Stunden

    DRESDEN (dpa-AFX) - Der Dresdner Halbleiter-Hersteller Infineon (Infineon Technologies) führt mit Jahresbeginn ein neues Schichtsystem ein. Dann arbeiten die rund 1.200 Mitarbeiter in der Produktion in Acht-Stunden-Schichten. Bisher wurde zwölf Stunden gearbeitet, sagte eine Unternehmenssprecherin am Freitag und bestätigte einen Bericht der "Sächsischen Zeitung" vom selben Tag. Eine entsprechende Einigung mit dem Betriebsrat sei bereits im April erzielt worden.

 

    Laut Umfragen sei die Meinung unter den Mitarbeitern geteilt. Einige wollten gern das Zwölf-Stunden-System behalten. Damit gebe es mehr freie Tage und man spare Anfahrten. Gemeinsam mit dem Betriebsrat habe sich das Unternehmen aber für das Acht-Stunden-System entschieden. Es sei damit einfacher, Beruf und Familie zu vereinbaren. 50 Mitarbeiter könnten jetzt wieder Vollzeit arbeiten.

 

    Der Wechsel habe aber auch demografische Gründe. "Unsere Belegschaft wird immer älter, da sind Acht-Stunden-Schichten gesünder". Infineon hat in Deutschland 8300 Mitarbeiter, die meisten davon in Dresden, Regensburg und München. Im Zwölf-Stunden-Rhythmus wurde in Deutschland nur in Dresden gearbeitet./gik/DP/she

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Infineon Technologies AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Infineon Technologies AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.12.2014Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
04.12.2014Infineon Technologies buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
03.12.2014Infineon Technologies kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.12.2014Infineon Technologies OutperformBNP PARIBAS
01.12.2014Infineon Technologies overweightHSBC
04.12.2014Infineon Technologies buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
03.12.2014Infineon Technologies kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.12.2014Infineon Technologies OutperformBNP PARIBAS
01.12.2014Infineon Technologies overweightHSBC
01.12.2014Infineon Technologies overweightBarclays Capital
28.11.2014Infineon Technologies NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.11.2014Infineon Technologies HoldDeutsche Bank AG
28.11.2014Infineon Technologies HoldKepler Cheuvreux
27.11.2014Infineon Technologies HoldS&P Capital IQ
27.11.2014Infineon Technologies HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
10.12.2014Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
28.11.2014Infineon Technologies verkaufenMorgan Stanley
31.07.2014Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
25.07.2014Infineon Technologies VerkaufenBankhaus Lampe KG
24.04.2014Infineon Technologies VerkaufenBankhaus Lampe KG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Infineon Technologies AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Infineon Technologies AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?