27.11.2012 13:12
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Nintendos Wii U in den USA ausverkauft

    SAN FRANCISCO (dpa-AFX) - Nintendos neue Spielekonsole Wii U kommt am 30. November auch in Deutschland in den Handel. In den USA ist die Konsole nach Angaben von Nintendo-Manager Reggie Fils-Aime in den meisten Geschäften bereits ausverkauft. Dort war die Wii U am 18. November an den Start gegangen. In der ersten Woche seien über 400.000 Geräte verkauft worden, sagte der Nordamerika-Chef dem Nachrichtenportal "Cnet". Damit liege die Wii U etwa gleich auf mit der einst sehr erfolgreichen Wii, die 2006 in den Handel kam.

 

    Das Unternehmen tue sein Bestes, die Lagerbestände so schnell wie möglich wieder aufzufüllen, sagte Fils-Aime. Sobald die Regale bestückt seien, sei die Konsole jedoch sofort wieder ausverkauft. Auch in Deutschland erwartet das Unternehmen einen guten Start und erhofft sich einen ähnlich großen Erfolg wie bei der Wii vor sechs Jahren. Die Wii U gilt als die erste Videospielkonsole der nächsten Generation. In Sachen Grafik und HD-Unterstützung übertrifft sie allerdings die aktuellen Konsolen der Konkurrenz nicht.

 

    Sobald Sony und Microsoft ihre Nachfolge-Konsolen der Playstation und Xbox 360 auf den Markt bringen, könnte Nintendo nach Einschätzung mancher Branchenbeobachter unter Druck geraten, da die Wii U technologisch nur zu den derzeitigen Konsolen aufgeholt habe. "Das glauben wir nicht", sagte Fils-Aime zu dieser Einschätzung. Am Ende müsse die Konkurrenz nun darauf reagieren, was Nintendo vorgibt und mit welchen Innovationen sie aufwarten könnten.

 

    "Es ist wahrscheinlich, dass schnellere Prozessoren und hübschere Bilder nicht genug sein werden, die Konsumenten zu motivieren", sagte Fils-Aime. Nintendo werde die Wii U auch weiterhin mit Innovationen weiterentwickeln. 2006 war Nintendo mit der Wii ein Überraschungscoup gelungen. Anders als Microsoft und Sony war der japanische Traditionskonzern aus der Spirale immer höherer technischer Leistungen der Geräte ausgeschert und hatte sich auf neuartige Spielekonzepte konzentriert. Der Erfolg gab Nintendo recht, die Wii war lange Zeit die am meisten verkaufte Konsole.

 

    Wann Sony und Microsoft mit einer neuen Generation ihrer Konsolen auf den Markt kommen werden, ist weiterhin unklar. Zuletzt gab es Gerüchte um eine neue "Xbox 720", die nach Informationen des "Xbox World Magazine" mit einem Blu-ray-Laufwerk und einer verbesserten Kinect-Software ausgestattet sein soll. Letztlich steht aber selbst der Name noch nicht fest. In der Branche gibt es Spekulationen, dass Microsoft das neue Gerät im kommenden Sommer auf den Markt bringen könnte, ähnlich dürfte es sich mit der Nachfolgerin von Sonys Playstation 3 verhalten.

 

    "Ich kann mir vorstellen, dass sich Microsoft und Sony bemühen werden, den zeitlichen Abstand zwischen dem Marktstart der Wii U und ihren Systemen nicht zu groß werden zu lassen", sagte vor rund einer Woche Nintendo-Deutschlandchef Bernd Fakesch der dpa. Der Erfolg der Wii U werde davon aber nicht abhängen. "Entscheidend ist, dass die neuen Spielkonzepte rund um das GamePad angenommen werden."

 

    Das GamePad, das als zweiter Bildschirm oder als Controller verwendet werden kann, gehört zu den wichtigsten Neuerungen bei der Konsole. Die Spieletitel nutzen es auf verschiedene Weise und integrieren es in den Spielverlauf. Ähnlich wie Microsoft mit seinem Online-Netzwerk Xbox Live bietet Nintendo bei der Wii U einen Zugang zu Internet-Diensten sowie mit "Nintendo TVii" auch TV-Inhalte. Beim Fernsehen lässt sich das GamePad als Fernbedienung nutzen./gri/DP/jha

 

Nachrichten zu Microsoft Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Microsoft Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.02.2017Microsoft buyGoldman Sachs Group Inc.
27.01.2017Microsoft buyGoldman Sachs Group Inc.
27.01.2017Microsoft overweightBarclays Capital
27.01.2017Microsoft OutperformBernstein Research
27.01.2017Microsoft buyNomura
15.02.2017Microsoft buyGoldman Sachs Group Inc.
27.01.2017Microsoft buyGoldman Sachs Group Inc.
27.01.2017Microsoft overweightBarclays Capital
27.01.2017Microsoft OutperformBernstein Research
27.01.2017Microsoft buyNomura
27.01.2017Microsoft NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.01.2017Microsoft NeutralMacquarie Research
27.01.2017Microsoft HoldCanaccord Adams
25.01.2017Microsoft NeutralJP Morgan Chase & Co.
25.01.2017Microsoft NeutralMacquarie Research
27.01.2017Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
21.10.2016Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
27.09.2016Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
21.07.2016Microsoft VerkaufenIndependent Research GmbH
28.06.2016Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Microsoft Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht tief im Minus ins Wochenende -- Dow Jones schließt leicht im Plus -- VW mit Milliardengewinn -- BASF-Aktie fällt trotz höherem Quartalsergebnis -- Rocket Internet, NVIDIA, Nordex im Fokus

Griechischer Zentralbankchef Stournaras dringt auf Einigung mit Gläubigern. VW-Führungsspitze verdient künftig weniger. Risse in Triebwerken des Bundeswehr-Pannenfliegers A400M. Kongress-Rede Trumps birgt Sprengkraft für die Börsen. ProSiebenSat.1-Aktien fallen - Analyst will klarere Digitalstrategie. Bitcoin erreicht neues Rekordhoch.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
BASFBASF11
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Daimler AG710000
BayerBAY001
BMW AG519000
Nordex AGA0D655
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW