28.01.2013 10:25
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Paris wirbt offen für Lauvergeon als Chefin des EADS-Verwaltungsrats

    PARIS (dpa-AFX) - Die französische Regierung wirbt offen dafür, dass die frühere Chefin des französischen Atomkonzerns Areva , Anne Lauvergeon, neue Verwaltungsratsvorsitzende bei EADS wird. "Das ist eine Frau mit großen Kompetenzen, die voll genutzt werden müssen. Wir sind dafür, dass dies getan wird", sagte Wirtschaftsminister Pierre Moscovici am Montag dem Radiosender France Info. Seiner Meinung nach habe die 53-Jährige alle Eigenschaften, um eine entscheidende Rolle bei dem Luftfahrt- und Rüstungskonzern zu spielen. Als Beispiele nannte er ihre Industriekompetenz.

 

    Kurz zuvor hatte Moscovici bereits mitteilen lassen, dass Lauvergeon neben dem früheren EZB-Chef Jean-Claude Trichet für Frankreich im neuen Verwaltungsrat sitzen wird. Diese Entscheidung müsse nur noch von der nächsten Hauptversammlung bestätigt werden.

 

    Die Neubesetzung des Verwaltungsrats ist nötig, weil die beiden EADS-Gründungsaktionäre Daimler und Lagardère ihren Ausstieg aus der Airbus-Mutter angekündigt haben. Bislang war Lagardère-Chef Arnaud Lagardère Vorsitzender des Gremiums.

 

    Erste Gerüchte über Lauvergeon als französische Wunschkandidatin für den Verwaltungsratsvorsitz hatte am Sonntag die Zeitung "Journal du Dimanche" verbreitet. Ein EADS-Sprecher bezeichnete den Bericht aber als "Blödsinn" und verwies darauf, dass die Rechte der Regierungen durch die im Dezember getroffene Einigung zur neuen Führungs- und Aktionärsstruktur stark begrenzt worden seien. Deswegen könne es gar keine Regierungsfestlegungen zum neuen Verwaltungsratschef geben./aha/DP/kja

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant1
  • Alle5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.01.2015Daimler NeutralBNP PARIBAS
27.01.2015Daimler buyGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2015Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
23.01.2015Daimler kaufenIndependent Research GmbH
23.01.2015Daimler overweightHSBC
27.01.2015Daimler buyGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2015Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
23.01.2015Daimler kaufenIndependent Research GmbH
23.01.2015Daimler overweightHSBC
22.01.2015Daimler Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
27.01.2015Daimler NeutralBNP PARIBAS
21.01.2015Daimler HaltenDZ-Bank AG
20.01.2015Daimler NeutralUBS AG
14.01.2015Daimler market-performBernstein Research
12.01.2015Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
04.08.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
23.07.2014Daimler Reduceequinet AG
21.07.2014Daimler Reduceequinet AG
17.07.2014Daimler Reduceequinet AG
03.07.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Daimler AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX um die Nulllinie -- Griechenlands Finanzmärkte nach ersten Regierungsmaßnahmen stark unter Druck -- VW, Audi und Porsche rufen mehr als 93.500 Autos zurück -- Apple, JPMorgan, Yahoo im Fokus

Halbleiter-Werte profitieren von Apple und STMicroelectronics. Dirk Müller: Der DAX ist unkalkulierbar. Cyanogen-CEO: "Wir versuchen, Google Android wegzunehmen". Gfk-Index steigt mehr als erwartet. Facebook dürfte Umsatz um rund 46 Prozent steigern. STMicro rechnet mit weiterem Umsatzrückgang.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?