02.05.2012 16:03
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Pay-TV-Sender BSkyB will Geschäft mit besserem Service ausbauen

    LONDON (dpa-AFX) - Nach seinem erfolgreichen Jahresstart will der britische Bezahlsender BSkyB (BOeWE SYSTEC) mit einem weiteren Ausbau der Kundenbetreuung das Geschäft vorantreiben. Mit Blick auf das laufende Jahr bleibt das Unternehmen aber wegen der anhaltend schwachen Konjunktur vorsichtig. "Dennoch halten wir an unserem Wachstumspfad fest und wollen auch in diesem Jahr sowohl mehr Produkte an bestehende Kunden verkaufen als auch neue Abonnenten dazu gewinnen", sagte Unternehmenschef Jeremy Darroch am Mittwoch in London. Im Januar hatte BSkyB angekündigt, die Stellenzahl bis 2014 um 1.300 Stellen auf 17.800 erhöhen zu wollen. Diese sollen vor allem bei der Kundenbetreuung eingesetzt werden.

 

    Dank starker Zuwächse im Breitbandgeschäft und beim hochauflösenden Fernsehen (HD-TV) konnte der vom australischen Medienunternehmen Rupert Murdoch kontrollierte Konzern die Zahl seiner Kunden im abgelaufenen Quartal um 78.000 auf 10,55 Millionen steigern. BSkyB profitierte dabei von der Strategie, sich stärker auf den Verkauf von Komplettpaketen für TV, Internet und Telefon zu setzen. Zuletzt nutzten mit 3,2 Millionen Kunden das Angebot - das sind knapp ein Drittel aller BSkyB-Kunden. Der Konzern hat damit auch Virgin Media als größten Anbieter in diesem Bereich abgelöst.

 

    Der Umsatz des größten Anbieters von Pay-TV in Großbritannien und Irland stieg in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2011/2012 um fünf Prozent auf 5,08 Milliarden Britische Pfund (6,24 Milliarden Euro). Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn verbesserte sich um 15 Prozent auf 908 Millionen Pfund. Damit schnitt BSkyB besser ab als von Experten erwartet. Unter dem Strich verdiente BSkyB 689 (Vorjahr: 581) Millionen Pfund.

 

    Anleger reagierten positiv auf das gute Ergebnis: Die BSkyB-Aktie legte am Nachmittag um rund zwei Prozent auf 705 Pence zu. Dem Medienunternehmer Rupert Murdoch gehören gut 39 Prozent des Pay-TV-Senders. Murdoch war im Oktober wegen der Spitzelaffäre seiner Zeitung "News of the World" in die Schlagzeilen geraten. Er zog daraufhin das eigentlich geplante Übernahmeangebot für den Kauf der restlichen Anteile zurück.

 

    In Deutschland ist Murdoch bei Sky Deutschland engagiert. Anders als in Großbritannien ist Sky in Deutschland allerdings defizitär. Die Märkte sind allerdings schwer vergleichbar, da es in Deutschland ein großes gebührenfinanziertes Fernsehprogramm gibt. So muss sich Sky Deutschland mit exklusivem Inhalt wie Fußball-Liveübertragungen von der Konkurrenz absetzen.

 

    Das Unternehmen hatte vor zwei Wochen in einem Bieterwettstreit von der Deutschen Fußball Liga (DFL) neben den Rechten an Live-Übertragungen im Fernsehen erstmals auch diejenigen für das Internet und über Mobilfunknetze ab der Saison 2013/2014 erhalten. Dabei musste Sky Deutschland allerdings einen fast um die Hälfte höheren Preis zahlen als zuletzt. Analysten halten dies für übertrieben./hosmh/zb/he

 

Nachrichten zu Sky plc (ehemals BSkyB)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Sky plc (ehemals BSkyB)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.09.2016Sky overweightMorgan Stanley
27.09.2016Sky buyGoldman Sachs Group Inc.
22.09.2016Sky buyGoldman Sachs Group Inc.
19.09.2016Sky overweightMorgan Stanley
08.09.2016Sky NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.09.2016Sky overweightMorgan Stanley
27.09.2016Sky buyGoldman Sachs Group Inc.
22.09.2016Sky buyGoldman Sachs Group Inc.
19.09.2016Sky overweightMorgan Stanley
07.09.2016Sky buyGoldman Sachs Group Inc.
08.09.2016Sky NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.07.2016Sky NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.07.2016Sky Equal-WeightMorgan Stanley
27.06.2016Sky HoldHSBC
21.06.2016Sky HoldJefferies & Company Inc.
01.07.2016Sky SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.06.2016Sky UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
17.10.2014British Sky Broadcasting Group SellS&P Capital IQ
17.10.2014British Sky Broadcasting Group SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.10.2014British Sky Broadcasting Group UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Sky plc (ehemals BSkyB) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich erholt -- Dow schließt im Plus -- Bundesregierung dementiert angeblichen Rettungsplan für die Deutsche Bank -- Wer hat was von der Air-Berlin-Zerschlagung? -- VW, Nike im Fokus

Private Krankenkassen erhöhen Beiträge wohl in zweistelliger Höhe. Seehofer kündigt "größte Steuersenkung aller Zeiten" an. Linde-Aktie auf Höhenflug: Praxair-Zusammenschluss doch nicht vom Tisch? Wells Fargo kappt Chef-Boni in Höhe von 41 Millionen Dollar. Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?