06.12.2012 11:39
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Pflege stimmt Beiersdorf optimistisch - Umsatzprognose angehoben

    HAMBURG (dpa-AFX) - Gut laufende Geschäfte in der Pflegesparte stimmen den Konsumgüterkonzern Beiersdorf zunehmend optimistischer. Zum zweiten mal innerhalb weniger Wochen hob der Nivea-Hersteller seine Umsatzprognose für das laufende Jahr an.

 

    Sowohl im Gesamtkonzern als auch im Pflegebereich Consumer werde der Umsatz in diesem Jahr vermutlich um mehr als vier Prozent zulegen, teilte Beiersdorf am Donnerstag mit. Bislang war der Konzern von einem Wachstum von drei bis vier Prozent ausgegangen. Die Beiersdorf-Aktie gehörte mit einem Plus von zuletzt 1,68 Prozent auf 61,57 Euro zu den größten Gewinnern im Dax (DAX).

 

    Das Hamburger Unternehmen steckt seit Jahren im Umbau, um sich im Wettbewerb gegen andere Konsumgrößen wie Procter & Gamble (ProcterGamble) oder Unilever besser behaupten zu können. Zahlreiche Artikel wurden im vergangenen Jahr aufgegeben und einzelne Produktbereiche ganz eingestellt. Gleichzeitig investiert Beiersdorf in die Wachstumstreiber rund um die Kernmarke Nivea, die Apothekenmarke Eucerin und das Luxussegment LaPrairie. Zum Konzern gehört auch der Kleberhersteller Tesa.

 

    "Wir sind mit dem bisherigen Verlauf unseres Geschäftsjahres zufrieden", kommentierte Beiersdorf-Chef Stefan Heidenreich am Donnerstag die Prognoseanhebung. Die Neuausrichtung beginne zu greifen.

 

    Börsianer zeigten sich positiv überrascht von der Nachricht. Seine Umsatzprognose hatte Beiersdorf zuletzt bei der Quartalsvorlage Anfang November leicht erhöht. Die DZ Bank vermutet, dass vor allem Gesichts- und Körperpflegeprodukte sowie Deo-Verkäufe das Wachstum angekurbelt haben. Analysten der National-Bank verwiesen darauf, dass die frühere Einschätzung des Beiersdorf-Management ohnehin zu niedrig gefasst gewesen sei. Die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten erwarten derzeit für 2012 einen Umsatzanstieg von gut sechs Prozent auf knapp sechs Milliarden Euro. /she/ep/fbr

 

NNN

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Beiersdorf AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Beiersdorf AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.02.2015Beiersdorf UnderweightHSBC
24.02.2015Beiersdorf HoldKepler Cheuvreux
23.02.2015Beiersdorf UnderperformBernstein Research
20.02.2015Beiersdorf SellGoldman Sachs Group Inc.
19.02.2015Beiersdorf HaltenBankhaus Lampe KG
18.02.2015Beiersdorf kaufenDZ-Bank AG
17.02.2015Beiersdorf buyCitigroup Corp.
16.02.2015Beiersdorf buyDeutsche Bank AG
13.02.2015Beiersdorf kaufenDZ-Bank AG
13.02.2015Beiersdorf Strong BuyS&P Capital IQ
24.02.2015Beiersdorf HoldKepler Cheuvreux
19.02.2015Beiersdorf HaltenBankhaus Lampe KG
16.02.2015Beiersdorf HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
16.02.2015Beiersdorf NeutralJP Morgan Chase & Co.
16.02.2015Beiersdorf HoldKepler Cheuvreux
27.02.2015Beiersdorf UnderweightHSBC
23.02.2015Beiersdorf UnderperformBernstein Research
20.02.2015Beiersdorf SellGoldman Sachs Group Inc.
13.02.2015Beiersdorf UnderperformBernstein Research
12.02.2015Beiersdorf UnderperformBernstein Research
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Beiersdorf AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Beiersdorf AG Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt über 11.500 Punkten -- Dow schließt etwas fester -- EZB startet Anleihenkäufe am 9. März -- BMW will i3 zum Apple Car weiterentwickeln -- adidas, Zalando, Continental im Fokus

USA starten dritte Auktion beschlagnahmter Silkroad-Bitcoins. Euro-Rettungsfonds-Chef sehr besorgt über Lage in Griechenland. Verschuldungsquote gehört zu den größten Problemen der Deutschen Bank. Russland spricht besorgt von ersten US-Soldaten in der Westukraine. Allianz-Chefvolkswirt fordert QE-Rabatt für Bundesbank.

Themen in diesem Artikel

Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?