21.02.2013 12:31
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Politische Unsicherheit lastet auf Wirtschaftsstimmung im Euroraum

    LONDON (dpa-AFX) - Die Wirtschaftsstimmung im Euroraum ist im Februar von politischen Unwägbarkeiten belastet worden. Bankvolkswirte nannten vor allem die anstehenden Parlamentswahlen in Italien, aber auch die Korruptionsvorwürfe gegen hochrangige Politiker in Spanien. Zudem könnte die Hängepartie um Finanzhilfen für das kleine Euroland Zypern belastet haben, schreibt die Commerzbank in einem Kommentar. An den Erwartungen einer im Jahresverlauf einsetzenden Konjunkturerholung änderten die Zahlen aber nichts.

 

    Wie das Forschungsunternehmen Markit am Donnerstag in London mitteilte, sank der stark beachtete Einkaufsmanagerindex von Januar auf Februar um 1,3 Punkte. Mit 47,3 Zählern liegt er auf ähnlich hohem Niveau wie vor der jüngsten Verbesserung im Januar. Der Rücksetzer im Februar folgte auf drei Anstiege in Folge. Die Markterwartungen wurden klar verfehlt, es war mit einem abermaligem Anstieg gerechnet worden.

 

    In der Industrie des Währungsraum trübte sich die Stimmung nur leicht ein, bei den Dienstleistern fiel die Eintrübung deutlicher aus. Positiv entwickelte sich die Lage in der Industrie Deutschlands, wo der Indikator erstmals seit einem Jahr über die Wachstumsschwelle von 50 Punkten stieg, und in Frankreich. In beiden Ländern verschlechterte sich aber die Stimmung bei den Dienstleistern.

 

^Region/Index    Februar    Prognose    Vormonat

 

EURORAUM

 

Gesamt                47,3         49,0          48,6              Verarb. Gew.         47,8         48,5         47,9   Dienste                47,3         49,0          48,6

 

DEUTSCHLAND Verarb. Gew.         50,1         50,5          49,8   Dienste                54,1         55,5          55,7

 

FRANKREICH Verarb. Gew.        43,6         43,8           42,9           Dienste               42,7         44,4           43,6°

 

(Angaben in Punkten)

 

/bgf/hbr

 

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht tief im Minus ins Wochenende -- Dow Jones schließt leicht im Plus -- VW mit Milliardengewinn -- BASF-Aktie fällt trotz höherem Quartalsergebnis -- Rocket Internet, NVIDIA, Nordex im Fokus

Griechischer Zentralbankchef Stournaras dringt auf Einigung mit Gläubigern. VW-Führungsspitze verdient künftig weniger. Risse in Triebwerken des Bundeswehr-Pannenfliegers A400M. Kongress-Rede Trumps birgt Sprengkraft für die Börsen. ProSiebenSat.1-Aktien fallen - Analyst will klarere Digitalstrategie. Bitcoin erreicht neues Rekordhoch.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BASFBASF11
Daimler AG710000
BayerBAY001
Nordex AGA0D655
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
adidas AGA1EWWW
TeslaA1CX3T