21.02.2013 12:31
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Politische Unsicherheit lastet auf Wirtschaftsstimmung im Euroraum

    LONDON (dpa-AFX) - Die Wirtschaftsstimmung im Euroraum ist im Februar von politischen Unwägbarkeiten belastet worden. Bankvolkswirte nannten vor allem die anstehenden Parlamentswahlen in Italien, aber auch die Korruptionsvorwürfe gegen hochrangige Politiker in Spanien. Zudem könnte die Hängepartie um Finanzhilfen für das kleine Euroland Zypern belastet haben, schreibt die Commerzbank in einem Kommentar. An den Erwartungen einer im Jahresverlauf einsetzenden Konjunkturerholung änderten die Zahlen aber nichts.

 

    Wie das Forschungsunternehmen Markit am Donnerstag in London mitteilte, sank der stark beachtete Einkaufsmanagerindex von Januar auf Februar um 1,3 Punkte. Mit 47,3 Zählern liegt er auf ähnlich hohem Niveau wie vor der jüngsten Verbesserung im Januar. Der Rücksetzer im Februar folgte auf drei Anstiege in Folge. Die Markterwartungen wurden klar verfehlt, es war mit einem abermaligem Anstieg gerechnet worden.

 

    In der Industrie des Währungsraum trübte sich die Stimmung nur leicht ein, bei den Dienstleistern fiel die Eintrübung deutlicher aus. Positiv entwickelte sich die Lage in der Industrie Deutschlands, wo der Indikator erstmals seit einem Jahr über die Wachstumsschwelle von 50 Punkten stieg, und in Frankreich. In beiden Ländern verschlechterte sich aber die Stimmung bei den Dienstleistern.

 

^Region/Index    Februar    Prognose    Vormonat

 

EURORAUM

 

Gesamt                47,3         49,0          48,6              Verarb. Gew.         47,8         48,5         47,9   Dienste                47,3         49,0          48,6

 

DEUTSCHLAND Verarb. Gew.         50,1         50,5          49,8   Dienste                54,1         55,5          55,7

 

FRANKREICH Verarb. Gew.        43,6         43,8           42,9           Dienste               42,7         44,4           43,6°

 

(Angaben in Punkten)

 

/bgf/hbr

 

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
Jetzt durchklicken
In diesen Städten möchten die Deutschen leben
Jetzt durchklicken
Welche Ideen hält Google für die Zukunft bereit?
Jetzt durchklicken
In diesen Ländern wird der American Dream gelebt
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?