01.07.2012 15:20
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Post prüft Porto-Erhöhung

    BONN (dpa-AFX) - Die Deutsche Post denkt über eine Portoerhöhung für Briefe in Deutschland nach. "Wir werden im Herbst prüfen, ob die Rahmenbedingungen es ermöglichen, unsere Preise für das nächste Jahr zu erhöhen", sagte Post-Finanzvorstand Larry Rosen der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". "Fakt ist, dass unser Porto seit vielen Jahren nicht mehr gestiegen ist." Das aktuelle Porto für einen Inlandsbrief beträgt 55 Cent.

 

    Er glaube nicht, dass ein höheres Porto die Menschen vom Schreiben abhalten würde, sagte Finanzchef Rosen der Zeitung. Schließlich gebe ein Haushalt im Monat weniger als fünf Euro für Porto aus.

 

    Die Post befördert Unternehmensangaben zufolge täglich 66 Millionen Inlandssendungen, inklusive Werbebriefe und Wurfsendungen. "Die Zahl der Briefsendungen ist in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken", sagte Unternehmenssprecher Achim Gahr der Nachrichtenagentur dpa. Das Porto sei in den letzten 13 Jahren nicht erhöht worden, davor sei es sogar einmal gesunken. Die für die Regulierung des Postmarktes zuständige Bundesnetzagentur in Bonn müsste einer Erhöhung zustimmen.

 

    Rosen sagte der Zeitung, die Umwandlung von Filialen der Post in sogenannte Partnerfilialen mit Bäckern oder Schreibwarenhändlern sei abgeschlossen, sagte Rosen der Zeitung. Das Geschäft der Post entwickle sich "sehr erfreulich". Das Unternehmen sei zuversichtlich, seine Prognosen für das Geschäftsjahr 2012 erreichen zu können. "Wir rechnen mit einem operativen Ergebnis von 2,5 bis 2,6 Milliarden Euro, nach 2,4 Milliarden Euro im vorigen Jahr", sagte Rosen.

 

    Eine Nachzahlung von Mehrwertsteuer, auf die sich die Post mit den Finanzbehörden geeinigt hatte, werde das operative Ergebnis mit 180 Millionen Euro belasten. Insgesamt musste die Post zwar 516 Millionen Euro nachzahlen. Für mehr als die Hälfte hatte das Unternehmen jedoch Rückstellungen gebildet./sil/DP/he

 

Nachrichten zu Deutsche Post AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Post AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.08.2015Deutsche Post VerkaufenIndependent Research GmbH
19.08.2015Deutsche Post Neutralequinet AG
18.08.2015Deutsche Post overweightBarclays Capital
11.08.2015Deutsche Post buyWarburg Research
11.08.2015Deutsche Post NeutralUBS AG
18.08.2015Deutsche Post overweightBarclays Capital
11.08.2015Deutsche Post buyWarburg Research
11.08.2015Deutsche Post buyCommerzbank AG
11.08.2015Deutsche Post buyCommerzbank AG
07.08.2015Deutsche Post buyBaader Wertpapierhandelsbank
19.08.2015Deutsche Post Neutralequinet AG
11.08.2015Deutsche Post NeutralUBS AG
07.08.2015Deutsche Post HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
07.08.2015Deutsche Post NeutralJP Morgan Chase & Co.
06.08.2015Deutsche Post HoldCommerzbank AG
21.08.2015Deutsche Post VerkaufenIndependent Research GmbH
06.08.2015Deutsche Post SellS&P Capital IQ
06.08.2015Deutsche Post VerkaufenIndependent Research GmbH
28.05.2015Deutsche Post VerkaufenIndependent Research GmbH
12.05.2015Deutsche Post VerkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Post AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Post AG Analysen

Heute im Fokus

EZB-Geldpolitik treibt DAX über 10.300er-Marke -- IWF ruft US-Notenbank zur Verschiebung von Zinswende auf -- Evonik, Deutsche Bank, ZEAL Network im Fokus

Air Berlin könnte 1.000 Stellen streichen. Kabel Deutschland-Aktie verschwindet vom Kurszettel. Schaefflers weiter reichste Deutsche. Schlappe für Allianz: Pimcos Top-Fonds fällt unter 100 Milliarden Dollar. VWs Finanzchef Pötsch wird Piëch-Nachfolger.
Deutsche Bank unter den Top 20

Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?