07.12.2012 13:55
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Produktionsrekord bei Airbus - Neue Struktur

    HAMBURG (dpa-AFX) - Der Flugzeughersteller Airbus hat noch nie so viele Flugzeuge hergestellt wie in diesem Jahr. Bis Ende November wurden 516 Maschinen ausgeliefert, gegenüber 534 im gesamten Vorjahr, berichtete Airbus-Geschäftsführer Günter Butschek. "Uns fehlen noch 19 Flugzeuge, und die schaffen wir locker", sagte der Chef der deutschen Airbus-Organisation. Trotz des Produktions- und Absatzrekordes sei aber das Auftragspolster des Flugzeugherstellers nicht geschrumpft. Gleichzeitig gingen 646 Aufträge für neue Maschinen ein. Damit stehen mehr als 4.500 Flugzeuge im Airbus-Auftragsbuch, das reicht rechnerisch für mehr als sieben Jahre volle Produktion.

 

    In den vergangenen beiden Jahren hat Airbus in Deutschland rund 3.000 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt. Eine ähnlich hohe Zahl von Arbeitsplätzen dürfte bei den Zulieferunternehmen entstanden sein. Speziell für Norddeutschland ist der Flugzeugbau eine der zentralen industriellen Wachstumsbranchen. Seit Oktober dieses Jahres produzierte Airbus jeden Monate 42 der kleineren Passagiermaschinen mit einem Gang in der Kabine (single aisle). Allein die Flugzeuge mit den Typbezeichnungen A318 bis A321 machen 3500 Maschinen des Auftragsbestandes aus. Sie werden zu einem erheblichen Teil in den norddeutschen Airbus-Werken hergestellt.

 

    Der Hochlauf der Produktion geht nach Butscheks Worten nicht ganz reibungslos über die Bühne. "Es gibt Engpässe auf dem Arbeitsmarkt, die auch wir spüren", erklärte er am Donnerstag in Hamburg. Bei den Zulieferern, die um die gleichen Arbeitskräfte konkurrieren, sei die Situation zum Teil noch schwieriger. Die Stabilität der Zulieferungen habe sich als ein technischer Flaschenhals im komplexen Airbus-System erwiesen, als die Produktion ausgeweitet wurde. Gemeinsam mit den Zulieferern habe Airbus deshalb eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um deren Leistungsfähigkeit zu steigern und sie enger in die Airbus-Abläufe zu integrieren.

 

    In das neue Jahr startet Airbus mit einer neuen Firmenstruktur, die den Werksleitern vor Ort mehr Entscheidungsbefugnisse gibt. "Die Organisation ist reif für diese Veränderung", sagte Butschek. "Es geht nicht um die Verschiebung von Hütchen im Organigramm, sondern um eine nachhaltige neue Kultur." Ideen von Mitarbeitern könnten schneller und einfacher umgesetzt und Probleme effektiver behoben werden. Butschek leitet nicht nur die deutsche Organisation, sondern gehört auch als Chief Operating Officer (COO) der Airbus-Führung an und verantwortet die wesentlichen Bereiche der Flugzeugproduktion./egi/DP/jha

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Airbus Group (ehemals EADS)

  • Relevant9
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus Group (ehemals EADS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:46 UhrAirbus Group (ehemals EADS) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13:16 UhrAirbus Group (ehemals EADS) Equal-WeightMorgan Stanley
12:56 UhrAirbus Group (ehemals EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
09:26 UhrAirbus Group (ehemals EADS) buyCommerzbank AG
29.01.2015Airbus Group (ehemals EADS) buyDeutsche Bank AG
13:46 UhrAirbus Group (ehemals EADS) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12:56 UhrAirbus Group (ehemals EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
09:26 UhrAirbus Group (ehemals EADS) buyCommerzbank AG
29.01.2015Airbus Group (ehemals EADS) buyDeutsche Bank AG
28.01.2015Airbus Group (ehemals EADS) buyJefferies & Company Inc.
18.11.2014Airbus Group (ehemals EADS) UnderperformCredit Suisse Group
22.01.2013EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
11.10.2011EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
17.08.2011EADS underperformCredit Suisse Group
24.05.2011EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus Group (ehemals EADS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Airbus Group (ehemals EADS) Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- Amazon begeistert Börse trotz Gewinnrückgang - Aktie schießt hoch -- Steigt Microsoft bei Google-Angreifer Cyanogen ein?

Eli Lilly leidet unter Generika-Konkurrenz und Dollarstärke. Einsparungen wirken 'wie Balsam für Seele' der SMA-Aktionäre. ADAC findlet IT-Sicherheitslücke bei BMW-Fahrzeugen. ThyssenKrupp noch nicht über den Berg. Eurozone: Inflation fällt auf tiefsten Stand seit Sommer 2009.
Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Wieviel verliert der Euro gegenüber den wichtigsten Währungen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?