02.12.2012 00:05
Bewerten  
 (0)
0 Kommentare
Senden

ROUNDUP: Regierung unterstützt Reeder auch 2013

    BERLIN (dpa-AFX) - Die deutsche Schifffahrt bekommt auch im nächsten Jahr staatliche Unterstützung in Höhe von 57,8 Millionen Euro. "Das haben wir gerade beschlossen zur Stärkung des maritimen Bündnisses, das Reeder, Gewerkschaften und Bundesregierung vereinbart haben", sagte der maritime Koordinator der Bundesregierung, Hans-Joachim Otto, der "Wirtschaftswoche". Ziel sei es, die Ausbildung des Nachwuchses in der Branche zu stärken. Der Verband Deutscher Reeder (VDR) zeigte sich erleichtert, dass die Schifffahrtsförderung nicht gestrichen wurde.

 

    Neu seien ab dem nächsten Jahr 30 Millionen Euro Eigenbeitrag der deutschen Reeder. "Damit stehen im kommenden Jahr erstmals fast 90 Millionen Euro zur Förderung von Ausbildung und Beschäftigung am maritimen Standort Deutschland zur Verfügung", teilte der Verband am Samstag mit. Dies sei jedoch keine Krisenhilfe.

 

    Otto stellte den Schifffahrtsgesellschaften außerdem Steuererleichterungen in Aussicht. Schiffsfinanzierungen durch die Staatsbank KfW lehnte der FDP-Politiker aber ab. Auch Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hatte diese Forderung zuletzt zurückgewiesen. "Die deutschen Reeder wollen keine Unterstützung nach dem Gießkannenprinzip, sondern eine begrenzte, befristete und rückzahlbare Hilfe der KfW", teilte der VDR mit.

 

    Viele kleine und mittlere Reedereien in Deutschland sind in ihrer Existenz bedroht. Die Reeder sehen sich einer Doppelkrise gegenüber: Die Schifffahrtsmärkte sind geprägt von Überkapazitäten und niedrigen Frachtraten. In der Containerschifffahrt, wo die deutschen Reeder weltweit eine führende Position einnehmen, verdient nur noch jedes dritte Schiff überhaupt Geld./sba/DP/zb

 

Artikel empfehlen?

Passende Zertifikate von

(Anzeige)
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu TUI AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.07.2014TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
08.07.2014TUI HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.07.2014TUI kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.07.2014TUI buyKelper Cheuvreux
30.06.2014TUI kaufenIndependent Research GmbH
10.07.2014TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
02.07.2014TUI kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.07.2014TUI buyKelper Cheuvreux
30.06.2014TUI kaufenIndependent Research GmbH
30.06.2014TUI buyKelper Cheuvreux
08.07.2014TUI HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.06.2014TUI HoldCommerzbank AG
19.05.2014TUI HoldCommerzbank AG
16.05.2014TUI HoldCommerzbank AG
17.04.2014TUI HoldCommerzbank AG
30.06.2014TUI VerkaufenDZ-Bank AG
19.05.2014TUI VerkaufenDZ-Bank AG
13.02.2014TUI verkaufenDZ-Bank AG
09.05.2013TUI verkaufenBankhaus Lampe KG
16.02.2012TUI verkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für TUI AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?