09.11.2012 18:03
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Republikaner Boehner - 'Obamacare' ist das Gesetz des Landes

    WASHINGTON (dpa-AFX) - Nach der Wiederwahl von Präsident Barack Obama hat der derzeit politisch wichtigste US-Republikaner eingeräumt, dass die umstrittene Gesundheitsreform jetzt geltendes Gesetz ist. In einem Interview des Senders ABC wurde der Präsident des Abgeordnetenhauses, John Boehner, gefragt, ob es in der weitere Vorstöße geben werde, das Gesetz zu kippen. Boehner antwortete, die Wahl ändere das: "Obamacare ist das Gesetz des Landes".

 

    Teile des Gesetzes könnten allerdings nach wie vor auf den Tisch kommen, ergänzte Boehner - etwa wenn im Kongress die Verhandlungen über Sparmaßnahmen zum Schuldenabbau begännen.

 

    Bereits kurz nachdem ABC das Interview am Donnerstag (Ortszeit) publik gemacht hatte, schwächte Boehner die Aussagen wieder ab. US-Medien spekulierten, dies sei unter dem Druck radikalkonservativer Abgeordneter geschehen. Via den Kurznachrichtendienst Twitter ruderte er zurück: Ziel bleibe es, das Gesetz voll und ganz rückgängig zu machen./ch/DP/hbr

 

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX schließt tief im Minus -- Dow fester -- Commerzbank peilt für 2015 Dividende an -- Daimler mit kräftigem Gewinnsprung -- Tsipras erwartet Einigung mit Geldgebern -- Apple, Santander im Fokus

Twitter-Aktie vom Handel ausgesetzt. Software AG beschließt Einzug eigener Aktien. Manz rüstet sich mit Kapitalerhöhung für Zukäufe. Insider: Zerlegung der Deutschen Bank scheitert im Stresstest. Euro-Zonen-Chef: Griechen haben sich verzockt. Ford-Gewinn sinkt - Verluste in Europa dauern an.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

VW-Patriarch Piëch legt sein Aufsichtsratsmandat nieder. Hätten Sie damit gerechnet?