Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

10.12.2012 16:27

Senden

ROUNDUP: Siemens steigert Umsatz mit Umwelttechnik auf 33 Milliarden Euro

Siemens zu myNews hinzufügen Was ist das?


    MÜNCHEN (dpa-AFX) - Siemens hat seinen Umsatz mit Energiespar- und Umwelttechnik im abgelaufenen Geschäftsjahr um 10 Prozent auf 33 Milliarden Euro gesteigert. "Wir helfen unseren Kunden, ihre Energiekosten zu senken. Deshalb sind unsere Produkte für sie auch in Krisenzeiten interessant", sagte Siemens-Vorstand Barbara Kux am Montag in München der Nachrichtenagentur dpa. "Das ist gut für die Aktionäre, und das ist gut für die Umwelt".

 

    Mit umweltschonender Technik erwirtschaftet der Elektrokonzern inzwischen 42 Prozent seines Umsatzes - Tendenz steigend. Der größte Treiber ist die Nachfrage nach energieeffizienten Lösungen - von sparsameren Industrieanlagen, Gebäude- und Medizintechnik bis zu intelligenten Stromnetzen und Gaskraftwerken mit besonders hoher Energieausbeute. Beispiel: Das neue Düsseldorfer Gaskraftwerk hat eine Ausbeute von 61 Prozent, bundesweiter Durchschnitt heute sind 38 Prozent. Energieeffizienz "macht zwei Drittel unseres Umweltportfolios aus", sagte Kux. Dazu kommt das Geschäft mit Windkraft und Umwelttechnik.

 

    Der Weltmarkt für umweltschonenden Technik sei heute zwei Billionen Euro groß und wird sich bis zum Jahr 2025 auf vier Billionen verdoppeln. "Wir sind absolut führend. Siemens ist weltweit der größte Anbieter von Umwelttechnologie", sagte Kux. Dabei werde genauso auf die Gewinnmarge geachtet wie im übrigen Geschäft: "Bei der Profitabilität gelten die gleichen Anforderungen."

 

    Der Elektrokonzern hat seinen Umsatz mit energieeffizienter und grüner Technik seit 2008 von 19 auf 33 Milliarden Euro erhöht. Ob das selbstgesteckte Umsatzziel von 40 Milliarden Euro im Jahr 2014 erreicht werde, hänge aber von der Wirtschaftslage sowie von den weiteren Übernahmen oder Verkäufen ab, sagte Kux.

 

    Siemens hat kürzlich den Verkauf des defizitären Solarthermie- und des Abwassergeschäfts angekündigt. Auf der anderen Seite lässt die Übernahme des britischen Bahntechnik-Herstellers Invensys das Umweltportfolio wachsen. Zum Umweltportfolio zählt Siemens sein Geschäft mit Produkten, die deutlich energieeffizienter sind als das bisher verwendete Produkt oder der Marktdurchschnitt, sowie das Geschäft mit erneuerbaren Energien und Umwelttechnik.

 

    Mit Siemens-Produkten hätten die Kunden ihren Kohlendioxid-Ausstoß im Geschäftsjahr 2012 um 332 Millionen Tonnen gesenkt. "Das entspricht 40 Prozent des CO-2 Ausstoßes von Deutschland", sagte Kux. Dow Jones hat Siemens kürzlich als das nachhaltigste Industrieunternehmen weltweit ausgezeichnet./rol/DP/zb

 

    --- Gespräch: Roland Losch, dpa ---

 

  

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siemens AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
17.04.14Siemens buyNomura
16.04.14Siemens OutperformBNP PARIBAS
16.04.14Siemens buyKelper Cheuvreux
14.04.14Siemens buySociété Générale Group S.A. (SG)
10.04.14Siemens buyDeutsche Bank AG
17.04.14Siemens buyNomura
16.04.14Siemens OutperformBNP PARIBAS
16.04.14Siemens buyKelper Cheuvreux
14.04.14Siemens buySociété Générale Group S.A. (SG)
10.04.14Siemens buyDeutsche Bank AG
04.03.14Siemens NeutralHSBC
20.02.14Siemens haltenGoldman Sachs Group Inc.
07.02.14Siemens haltenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.01.14Siemens haltenUBS AG
29.01.14Siemens haltenMorgan Stanley
19.04.13Siemens verkaufenDeutsche Bank AG
22.01.13Siemens verkaufenExane-BNP Paribas SA
17.12.12Siemens sellDeutsche Bank AG
12.12.12Siemens underperformExane-BNP Paribas SA
29.11.12Siemens sellDeutsche Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen