12.12.2012 12:04
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Sietas-Verkauf geplatzt - 400 Mitarbeiter müssen wieder zittern

    HAMBURG (dpa-AFX) - Die Sietas Werft in Hamburg-Neuenfelde steht wieder auf der Kippe. Der Kaufvertrag mit der niederländischen VeKa Group kann nicht unterzeichnet werden, weil ein fest geplanter Auftrag erst einmal nicht kommt, teilte Insolvenzverwalter Berthold Brinkmann am Mittwoch bei einer Betriebsversammlung mit. Der bereits vereinbarte Verkauf ist damit geplatzt.

 

    Hintergrund sind die Verzögerungen bei der Energiewende. Sietas baut zur Zeit das erste Errichterschiff für Windparks in Deutschland und sollte für das ebenfalls niederländische Unternehmen Van Oord ein zweites baugleiches Schiff herstellen. Dieser Auftrag wird aber zunächst nicht erteilt, weil der Energiekonzern EnBW seine Entscheidung für den Bau des Offshore-Windparks Hohe See verschoben hat. Sietas mit rund 400 Mitarbeitern bleibt nun eine Galgenfrist bis Ende Februar, um neue Aufträge und einen Investor zu gewinnen.

 

    "Die Sietas Werft, ihre 400 Mitarbeiter und 26 Auszubildenden befinden sich jetzt in einer sehr schwierigen Lage", sagte Brinkmann. Um den Auftrag doch noch realisieren zu können, müsste die Bundesregierung die Probleme bei der Umsetzung der Energiewende schneller aufgreifen und lösen. Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos) kündigte eine Bundesratsinitiative an, um Änderungen am Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) zu erreichen. Das solle den Ausbau der Offshore-Windenergie beschleunigen und helfen, das zukunftsfähige Know-how in den norddeutschen Zulieferunternehmen zu erhalten.

 

    Die IG Metall Küste kritisierte die Energiepolitik der Bundesregierung. "Sietas darf nicht das Opfer einer verpatzten Energiewende werden", sagte Bezirksleiter Meinhard Geiken. "Dass sich der Folgeauftrag für das Errichterschiff verzögert und ein Verkauf bislang nicht möglich war, ist die Folge einer desaströsen Energiepolitik." Die IG Metall Küste sehe im Ausbau der Offshore-Windparks in Nord- und Ostsee eine Jahrhundertchance für die strukturschwache Küste, aber auch für die Bundesrepublik insgesamt. "Das bislang vorherrschende Chaos bei der Energiewende geht zulasten der Beschäftigten. Sie sind die Leidtragenden", sagte Geiken./egi/DP/kja

 

Nachrichten zu EnBW

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu EnBW

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.12.2010EnBW holdSociété Générale Group S.A. (SG)
14.09.2010EnBW Energie Baden-Württemberg holdSociété Générale Group S.A. (SG)
01.07.2010EnBW "hold"Société Générale Group S.A. (SG)
21.04.2010EnBW "hold"Société Générale Group S.A. (SG)
17.09.2009EnBW buySociété Générale Group S.A. (SG)
17.09.2009EnBW buySociété Générale Group S.A. (SG)
08.12.2010EnBW holdSociété Générale Group S.A. (SG)
14.09.2010EnBW Energie Baden-Württemberg holdSociété Générale Group S.A. (SG)
01.07.2010EnBW "hold"Société Générale Group S.A. (SG)
21.04.2010EnBW "hold"Société Générale Group S.A. (SG)
31.07.2009EnBW holdSociété Générale Group S.A. (SG)
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für EnBW nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX erholt sich -- Soros wettet gegen Deutsche Bank -- Abgasaffäre in USA kostet VW wohl über 15 Milliarden Dollar -- Großbritannien-Rating gesenkt -- RWE im Fokus

Was Elon Musk mit der SolarCity-Übernahme wirklich vorhat. Farage fordert Freihandelsabkommen zwischen Großbritannien und EU. Microsoft zahlt 10.000 Dollar für "Zwangsupdate" auf Windows 10. Line setzt Preisspanne für Aktien fest. Euro und Pfund auf moderatem Erholungskurs.
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?