07.11.2012 16:13
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen EADS-Mitarbeiter

    MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Münchner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen EADS-Mitarbeiter wegen des Verdachts der Bestechung. Hintergrund ist der Verkauf von Kampfflugzeugen vom Typ Eurofighter an Österreich. Wie ein Sprecher der Ermittlungsbehörde am Mittwoch sagte, seien die Verfahren nach Hinweisen von Kollegen aus Wien eingeleitet worden. "Wir stehen noch relativ am Anfang", sagte der Sprecher. Insgesamt werde gegen 10 bis 15 Beschuldigte ermittelt. Am Dienstag hatte es in Deutschland, Österreich und der Schweiz Durchsuchungen gegeben.

 

    EADS äußerte sich am Mittwoch nicht zum Inhalt, bestätigte aber, dass es Ermittlungen gibt. "Wir unterstützen die Behörden", sagte ein Sprecher, machte aber mit Hinweis auf das laufende Verfahren keine weiteren Angaben. Nach dpa-Informationen durchsuchten die Ermittler am Dienstag auch die EADS-Zentrale in Ottobrunn bei München, sowie andere deutsche Standorte. Auch in der Schweiz gab es Aktionen. Dabei wurden zahlreiche Akten beschlagnahmt. Die Auswertung werde Monate dauern, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft in München.

 

    In Österreich wird seit langem vermutet, dass bei dem umstrittenen milliardenteuren Kauf von Eurofightern während der Regierung unter Bundeskanzler Wolfgang Schüssel Schmiergelder geflossen sein könnten. Bislang ermittelten österreichische Behörden unter anderem gegen den damaligen Verteidigungsminister Herbert Scheibner (FPÖ), der über Umwege Geld vom Unternehmen erhalten haben soll. Die Affäre beschäftigt Ermittler in der Alpenrepublik bereits seit Jahren.

 

    Zur möglichen Höhe der Bestechungsgelder machte der Sprecher der deutschen Ermittler keine Angaben. Allerdings wies er darauf hin, dass öffentlich kursierende Zahlen mit Vorsicht zu genießen seien. In Österreich ist von Summen im dreistelligen Millionenbereich die Rede./sbr/DP/stk

 

Nachrichten zu Airbus SE

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.03.2017Airbus SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.03.2017Airbus SE overweightBarclays Capital
17.03.2017Airbus SE buyCitigroup Corp.
17.03.2017Airbus SE overweightJP Morgan Chase & Co.
14.03.2017Airbus SE OutperformCredit Suisse Group
29.03.2017Airbus SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.03.2017Airbus SE overweightBarclays Capital
17.03.2017Airbus SE buyCitigroup Corp.
17.03.2017Airbus SE overweightJP Morgan Chase & Co.
14.03.2017Airbus SE OutperformCredit Suisse Group
24.02.2017Airbus SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.02.2017Airbus SE HaltenIndependent Research GmbH
02.02.2017Airbus SE HoldKepler Cheuvreux
30.01.2017Airbus SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.01.2017Airbus SE HoldS&P Capital IQ
14.11.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.10.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
11.10.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
20.09.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
28.07.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX etwas höher -- Dow Jones freundlich -- Sparkassen kassieren am Automaten ab -- Biotest spricht mit Chinesen über Zusammenschluss -- Nordex, Deutsche Bank, SMA Solar, Commerzbank im Fokus

US-Wirtschaft wächst etwas stärker als gedacht. Wohl kein Aktienrückkaufprogramm der Deutschen Börse. Inflation in Deutschland sinkt deutlicher als erwartet. HHLA-Aktie bricht ein. Anleger können sich über Dividendenregen freuen. IPO von IBU-Tec geglückt. ElringKlinger kürzt Dividende leicht.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480