13.11.2012 12:56
Bewerten
(0)

ROUNDUP: Steuer-Razzia bei Mode-Unternehmer Eickhoff - UBS-Kunden im Visier

DRUCKEN
    DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Düsseldorfer Mode-Unternehmer Albert Eickhoff hat Besuch von Steuerfahndern erhalten. Eickhoff bestätigte der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag entsprechende Medienberichte. Er habe Zinserträge auf einem Schweizer Bankkonto nicht versteuert, räumte er ein.

 

    Bei seiner Schweizer Bank habe er aber bereits im Mai in die Wege geleitet, dass das Geld mit der Steuererklärung für das Jahr 2012 nachversteuert werde, sagte der Prominenten-Ausstatter, der ein Modehaus auf der Düsseldorfer Königsallee unterhält. Die Bank habe dies den Steuerfahndern telefonisch bestätigt. "Das war alles." Der Besuch der Fahnder habe etwa eine halbe Stunde gedauert. Sie hätten nicht ein Blatt Papier mitgenommen.

 

    Der "Bild"-Zeitung zufolge hat Eickhoff rund eine Million Euro in der Schweiz. Eine Selbstanzeige habe er allerdings nicht erstattet: "Nein, da war ich zu doof, das war mein einziger Fehler", sagte Eickhoff der Zeitung. "Ich hatte nie ein richtiges Unrechtsbewusstsein, weil es ein kleiner Betrag war."

 

    Er habe vor 35 Jahren eine Stiftung angelegt, vor 30 Jahren zuletzt eingezahlt und das Geld dafür bar über die Grenze geschafft. "Damals gehörte es zum guten Ton, Geld ins Ausland zu schaffen", sagte Eickhoff der Zeitung. Die Steuerfahnder hätten ihn am Montagmorgen im Bademantel überrascht: "Ich habe gleich alles eingeräumt."

 

    Er erwarte nun neben den nachträglich zu zahlenden Steuern "möglicherweise ein Bußgeld", sagte Eickhoff der dpa. Sein Steuerberater werde dies mit dem Finanzamt regeln.

 

    Steuerfahnder hatten am Montag bundesweit Firmen und Privathäuser von deutschen Kunden der Schweizer Großbank UBS durchsucht. Betroffen waren mehrere hundert Verdächtige, die Steuern hinterzogen haben könnten. Die UBS hatte beteuert, sie leiste seit 2009 keine Hilfe bei der Umgehung deutscher Steuerpflichten.

 

    Wie bei ähnlichen Aktionen gegen mutmaßliche Steuerhinterzieher in den vergangenen Jahren war nach Informationen der Zeitung eine aus der Schweiz angekaufte Steuer-CD Auslöser der Razzien./fc/DP/kja

 

Nachrichten zu UBS AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu UBS AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.11.2017UBS HoldDeutsche Bank AG
21.11.2017UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.11.2017UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
16.11.2017UBS UnderperformMacquarie Research
10.11.2017UBS buyMerrill Lynch & Co., Inc.
20.11.2017UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
10.11.2017UBS buyMerrill Lynch & Co., Inc.
30.10.2017UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
27.10.2017UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
23.10.2017UBS buyCitigroup Corp.
22.11.2017UBS HoldDeutsche Bank AG
21.11.2017UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2017UBS HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
30.10.2017UBS Sector PerformRBC Capital Markets
30.10.2017UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.11.2017UBS UnderperformMacquarie Research
24.04.2017UBS UnderperformMacquarie Research
31.01.2017UBS Group UnderperformBNP PARIBAS
09.01.2017UBS Group UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
15.12.2016UBS Group ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für UBS AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Melden Sie sich jetzt an!

Roboter, Geräte mit künstlicher Intelligenz und automatisierte Maschinen sind bereits Teil unseres Lebens. Wie Anleger mit ETFs in diese Megatrends investieren können, erläutert Patrick Doser von BlackRock im "Webinar for professionals" am 27. November.
Hier zum "Webinar for professionals" anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt rot -- Dow geht schwächer aus dem Handel - Deutsche Bank warnt vor Bitcoin -- Tesla bringt pro Stunde eine halbe Million Dollar durch -- Salesforce enttäuscht -- Uniper, BASF im Fokus

Fed-Protokoll: Nächste Zinserhöhung scheint sicher, aber Inflationssorgen bleiben. ProSieben-Aktie dürfte vorerst im DAX bleiben - GERRY WEBER im SDAX akut gefährdet. Deutsche Bank sieht US-Aktien auch 2018 auf Wachstumskurs. Disneys Streamingdienst soll viel preisgünstiger werden als Netflix. Android-Geräte betroffen: Bot räumt deutsche Konten leer.

Umfrage

Sind Sie in Bitcoins investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
BYD Co. Ltd.A0M4W9
AIXTRON SEA0WMPJ
BP plc (British Petrol)850517
GeelyA0CACX
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
Apple Inc.865985
Nordex AGA0D655
Infineon AG623100
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T