28.11.2012 15:57
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Transparency: Firmenberichte über Korruption mangelhaft

    BERLIN (dpa-AFX) - Transparency International vermisst in den Nachhaltigkeitsberichten deutscher Großunternehmen oftmals Angaben zur Lobbyarbeit und Korruptionsbekämpfung. Die Antikorruptionsorganisation hatte 21 Berichte untersucht, die eigentlich den höchsten internationalen Standards genügen sollten. Tatsächlich hätten sich aber gravierende Lücken gezeigt, sagte die Vorsitzende von Transparency Deutschland, Edda Müller, am Mittwoch in Berlin.

 

    "Es besteht die Neigung dazu, die Formschönheit des Berichts und die allgemeine Darstellung in den Vordergrund zu rücken", stellte sie fest. In Bezug auf die Lobbyarbeit der Unternehmen und ihre Bemühungen gegen Korruption erfahre man in den Nachhaltigkeitsberichten jedoch wenig. Nur eines der 21 Unternehmen, die Essener Evonik Industries AG, habe die Anforderungen erfüllt, die die Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI) zum Aspekt Korruption vorsehen. Die gemeinnützige Stiftung GRI entwickelt Berichtsstandards für Organisationen.

 

    Müller nannte es problematisch, dass die GRI die Firmenberichte nur stichprobenartig prüfe, zugleich aber Gütesiegel für die Nachhaltigkeitsberichte vergebe. Transparency fordert zudem, die Kriterien zu schärfen. So sollten die Unternehmen stets die Zahl der Korruptionsfälle veröffentlichen. Über Zahlungen an politische Parteien sollte verbindlich berichtet und Lobbyaktivitäten offengelegt werden, sagte Müller./brd/DP/jha

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Minus -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

US-Anleihen: Überwiegend schwächer nach Verbraucherpreisen und Yellen-Aussagen. Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?