06.12.2012 17:39
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: US-Regierung hält Sturz von 'Fiskalklippe' für denkbar

    WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Regierung hält laut Finanzminister Timothy Geithner ein Scheitern der ökonomisch brisanten Verhandlungen über den Haushalt für denkbar. Er sei bereit, das Land über die sogenannte Fiskalklippe gehen zu lassen, sollten die Republikaner sich weiter gegen Steuererhöhungen für Wohlhabende stemmen, sagte der von US-Präsident Barack Obama ernannte Verhandlungsführer am Mittwoch (Ortszeit) dem TV-Sender CNBC. Zudem lehnte das Weiße Haus ab, den aktuellen Streit mit der bald notwendigen erneuten Erhöhung der Schuldengrenze zu verknüpfen.

 

    Die Regierung sei "absolut" darauf vorbereitet, die automatischen Haushaltskürzungen und umfassenden Steuererhöhungen in Höhe von 600 Milliarden Dollar (458 Milliarden Euro) zum Jahreswechsel in Kraft treten zu lassen, sagte Geithner. "Es gibt keine Perspektive für eine Einigung, in der die Steuerraten für die reichsten zwei Prozent nicht steigen." Höhere Steuern für alle Bürger mit mehr als 250.000 Dollar Jahreseinkommen ist Obamas Kernforderung. Die Republikaner dagegen lehnen jegliche Erhöhung der Steuerraten ab.

 

    Ökonomen warnen davor, die im Vorjahr gesetzlich festgeschriebenen Budgetstreichungen nach dem Rasenmäherprinzip und die umfassenden Steuererhöhungen für die breite Bevölkerung in Kraft treten zu lassen. Sie könnten die US-Wirtschaft in die Rezession stürzen und weltweit negative ökonomische Auswirkungen nach sich ziehen.

 

    Neuerdings versuchen die Konservativen, ihre Verhandlungsposition zu stärken, indem sie auch ihre Zustimmung zur neuerlichen Erhöhung der Schuldengrenze infrage stellen. Das Limit liegt derzeit bei rund 16,4 Billionen Dollar (12,5 Billionen Euro). Bei einem Schuldenstand von derzeit gut 16,2 Billionen Dollar müsste der Kreditrahmen voraussichtlich im Februar oder März vom Kongress erhöht werden. Sonst droht den USA die Zahlungsunfähigkeit.

 

    Im vergangenen Jahr hatte der eigentlich als Routine geltende Vorgang zu einem gewaltigen Streit zwischen den Parteien geführt, in dessen Folge sogar das Kreditrating der USA abgestuft wurde. Ähnlich negative Folgen will Obama diesmal verhindern - und deshalb die Erhöhung der Schuldengrenze nicht mit den Verhandlungen über die "Fiskalklippe" vermischen./mcm/DP/hbr

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich stärker -- ifo-Index höher als erwartet -- Bayer-Aktie fährt Achterbahn: Höheres Gebot für Monsanto befürchtet -- VW, STADA im Fokus

Umfrage - 2016 keine weitere Lockerung der EZB-Geldpolitik erwartet. Millionenstrafe gegen Großbank Citigroup. Chinesische Notenbank legt Yuan auf schwächsten Wert seit 2011 fest. Vorerst keine Apple-Stores in Indien. Novartis-Chef denkt laut über Verkauf von Roche-Paket nach. Griechenland bekommt neue Hilfsgelder von über zehn Mrd. Euro.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?