18.01.2013 16:41
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Verdi droht Eon mit Streiks auch in Kraftwerken

    BERLIN/DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Im Tarifkonflikt beim größten deutschen Energiekonzern Eon droht Verdi mit einem unbefristeten Streik bis hin zu den Kraftwerken. Mit Vorwarnungen an Eon solle aber sichergestellt werden, dass der Konzern dementsprechend Strom von der Konkurrenz zukaufen könne und dass es nicht zum "Blackout" - einem plötzlichen Stromausfall - komme, sagte ein Verdi-Sprecher am Freitag in Berlin.

 

    Für die rund 30.000 Eon-Beschäftigten in Deutschland fordern Verdi und IG BCE 6,5 Prozent mehr Geld. Eon bot zuletzt 1,7 Prozent. Die Gewerkschaften hatten die Verhandlungen am Mittwoch nach drei ergebnislosen Runden für gescheitert erklärt. Die Urabstimmung wird bereits vorbereitet. Sollten die Arbeitgeber in dieser Zeit kein wesentlich höheres Angebot vorlegen, droht nach Angaben von Verdi der erste unbefristete Streik in der privaten Energiewirtschaft Deutschlands.

 

    "Wir werden bei einem Streik die Kraftwerkskapazitäten deutlich zurückfahren. Wir werden aber auch Vorkehrungen treffen, dass es nicht zu Stromausfällen kommen muss, sondern der Konzern rechtzeitig weiß, wann und in welchem Umfang er auf dem freien Markt zukaufen muss", erläuterte der Sprecher der Gewerkschaft. Um einen Streik noch abzuwenden, blieben den Arbeitgebern allerdings nur wenige Wochen bis zur Urabstimmung Zeit, um ein neues Entgelt-Angebot vorzulegen.

 

    Bislang hat es in der privaten Energiebranche der Bundesrepublik nach Angaben von Verdi nur sehr wenige Warnstreiks gegeben: Bei Eon 2008 und Anfang 2013, bei RWE Ende 2010 und Anfang 2011./vd/DP/stb

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.04.2015RWE SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.04.2015RWE HaltenIndependent Research GmbH
14.04.2015RWE SellCitigroup Corp.
14.04.2015RWE buyGoldman Sachs Group Inc.
13.04.2015RWE SellSociété Générale Group S.A. (SG)
14.04.2015RWE buyGoldman Sachs Group Inc.
09.04.2015RWE OutperformBNP PARIBAS
25.03.2015RWE OutperformBernstein Research
24.03.2015RWE buyGoldman Sachs Group Inc.
23.03.2015RWE OutperformBernstein Research
14.04.2015RWE HaltenIndependent Research GmbH
01.04.2015RWE NeutralUBS AG
31.03.2015RWE NeutralUBS AG
26.03.2015RWE HaltenIndependent Research GmbH
26.03.2015RWE HoldDeutsche Bank AG
17.04.2015RWE SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.04.2015RWE SellCitigroup Corp.
13.04.2015RWE SellSociété Générale Group S.A. (SG)
02.04.2015RWE SellCitigroup Corp.
01.04.2015RWE SellCitigroup Corp.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr RWE AG St. Analysen

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- Winterkorn bleibt VW-Chef -- Balkanstaaten stellen Griechen-Banken unter Quarantäne -- Deutsche Bank, GE im Fokus

Obama lobt Kongress-Pläne zu Handelsabkommen TTIP. G20 kritisieren USA wegen IWF-Stimmrechtsblockade. Nächster Paukenschlag in Pharmaindustrie möglich: Teva erwägt Mylan-Kauf. Fresenius verhandelt über Zukauf in Israel. G20-Finanzminister optimistischer über Weltwirtschaft. Merkel sieht perspektivisch Freihandelszone mit Russland. Obama ermahnt Griechenland zu Reformen. US-Autobauer Ford investiert Milliarden in Mexiko. Auswärtiges Amt bringt Deutsche aus Jemen in Sicherheit.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die besten Flughäfen der Welt

Welche Startups werden von Investoren am höchsten bewertet?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Die weltweiten Rüstungsausgaben sind 2014 das dritte Jahr in Folge gesunken. Sollte Deutschland diese Entwicklung 2015 mitmachen?