13.11.2012 11:48
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Verstaatlichte Hypo Real Estate (HRE) hinkt beim Neugeschäft hinterher

    MÜNCHEN (dpa-AFX) - Vier Jahre nach ihrer Notrettung mit Steuermilliarden kommt die Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE) langsamer voran als erhofft. Im dritten Quartal verbuchte die Bank im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zwar einen kleinen Gewinnzuwachs. "Das Ergebnis zeigt die erwartete positive Entwicklung", sagte HRE-Chefin Manuela Better am Dienstag in München. Der Anstieg um 6 Millionen auf 49 Millionen Euro vor Steuern reichte aber nicht aus, um sinkende Erträge aus dem ersten Halbjahr auszugleichen - für die ersten neun Monate ergibt sich deshalb ein Minus. Im Neugeschäft legte die Bank deutlich weniger zu als geplant und gab ihr Jahresziel auf.

 

    Ursprünglich wollte die Deutsche Pfandbriefbank (pbb), in der das Kerngeschäft der HRE gebündelt ist, bis zum Jahresende ein Neugeschäft in einer Größenordnung von 8 Milliarden Euro einfahren. Nach neun Monaten waren es allerdings erst 2,9 Euro Milliarden Euro. Mit dieser Lücke von gut 5 Milliarden Euro ist das Jahresziel nicht mehr zu schaffen. Im dritten Quartal konnte die Bank nach Angaben eines Sprechers zwar deutlich mehr neue Aufträge gewinnen als zuvor. "Es wird aber schwierig, die schwächere Entwicklung des ersten Halbjahres aufzuholen." Um ihr Vertriebsnetz auszuweiten, hatte die Bank vor kurzem neue Standorte in Stockholm, Berlin und Hamburg eröffnet.

 

    Die Entwicklung des Neugeschäfts ist auch für den angestrebten Verkauf der HRE von Bedeutung. Bis 2015 muss der Bund die Bank auf Druck der EU wieder privatisieren, nachdem er sie im Herbst 2008 mit Milliardenhilfen vor dem Zusammenbruch bewahrt und danach verstaatlicht hatte. Wichtigster Schritt der Sanierung war die Gründung einer Bad Bank, in die die HRE Altlasten im Wert von rund 175 Milliarden Euro auslagerte. Sie soll das Erbe der HRE wieder zu Geld machen, was aber länger dauert als gedacht.

 

    Im dritten Quartal profitierte die HRE von einer geringeren Risikovorsorge für faule Kredite und einem Anstieg des Provisionsüberschusses. Erstmals in diesem Jahr legte der Gewinn vor Steuern dadurch im Vorjahresvergleich zu. Für den Zeitraum von Januar bis September ergibt sich wegen des Rückgangs im ersten Halbjahr aber dennoch ein Minus um 63 Millionen Euro auf 100 Millionen Euro. Für die HRE liegen die Zahlen im Plan: Damit hat sie das untere Ende ihres Jahresziels von 100 bis 140 Millionen Euro Vorsteuergewinn bereits nach neun Monaten erreicht. Im vergangenen Jahr waren es - allerdings auch durch Sondereffekte - noch 188 Millionen Euro./dwi/DP/kja

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt um Nulllinie -- US-Börsen schwächer -- Draghi verteidigt lockere Geldpolitik -- EZB-Leitzins bleibt unverändert -- Netflix Umsatzsprung erfreut Anleger -- VW, Fresenius im Fokus

Spannung vor dem Eid: Trump übernimmt die Macht in Washington. Goldman Sachs, UBS & Co. bringen wegen Brexit wohl Tausende Jobs nach Frankfurt. Experte der Bank of America: Jeder Forex-Trader braucht jetzt einen Twitter-Account. Haustürgeschäfte, falsche Rechnungen, Kundenhotlines: Diese Rechte haben Verbraucher.
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
Bayer BAY001
Nordex AG A0D655
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Netflix Inc. 552484
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
K+S AG KSAG88
Siemens AG 723610
Tesla A1CX3T