14.12.2012 13:33
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Volkswagen steuert trotz Krise Rekordwert bei Auslieferungen an

    WOLFSBURG (dpa-AFX) - Unbeirrt von der Absatzkrise bleibt Europas größter Autokonzern Volkswagen (Volkswagen vz) auf Rekordkurs. Bis Ende November steigerten die Wolfsburger die weltweiten Auslieferungen nach eigenen Angaben vom Freitag auf 8,29 Millionen Fahrzeuge - 10,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Auch der Einzelmonat November verlief mit 794 500 verkauften Fahrzeugen und einem Zuwachs von 11,7 Prozent positiv. Darin enthalten sind seit August Auslieferungen der Marke Porsche , von der seitdem 47 400 Wagen ausgeliefert wurden.

 

    "Schon nach elf Monaten haben wir mehr Fahrzeuge ausgeliefert als im gesamten letzten Jahr. Vor allem mit Blick auf die anhaltend schwierige Situation in einigen europäischen Märkten ist das ein hervorragendes Ergebnis", betonte Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler. Der Konzern erwarte nun aber ein "sehr anspruchsvolles Jahr 2013".

 

    Der Absatz von Fahrzeugen der Kernmarke VW kletterte zwischen Januar und Ende November dieses Jahres um 11,2 Prozent auf 5,33 Millionen Personenwagen. Konzernweit legte VW vor allem in den USA und Asien zu, in Westeuropa (ohne Deutschland) sank der Absatz um 6 Prozent. Für den Heimatmarkt Deutschland gab der Konzern mit 1,10 (1,06) Millionen Einheiten ein Plus von 3,4 Prozent bekannt.

 

    Die VW-Tochter Audi lieferte bis November weltweit 1,34 (1,19) Millionen Fahrzeuge aus und erzielte damit ein Plus von 12,7 Prozent. Die Marke ¦koda verzeichnete Zuwächse von 6,9 Prozent bei den Auslieferungen. Abwärts ging es dagegen bei der Marke Seat: Sie lieferte per November 8,2 Prozent weniger Fahrzeuge aus./rek/DP/stk

 

Nachrichten zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Relevant6
  • Alle6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.09.2015Volkswagen vz Equal-WeightMorgan Stanley
04.09.2015Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
04.09.2015Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
04.09.2015Volkswagen vz buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.09.2015Volkswagen vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.09.2015Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
04.09.2015Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
04.09.2015Volkswagen vz buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.09.2015Volkswagen vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
02.09.2015Volkswagen vz OutperformBernstein Research
04.09.2015Volkswagen vz Equal-WeightMorgan Stanley
31.08.2015Volkswagen vz HaltenBankhaus Lampe KG
05.08.2015Volkswagen vz Equal-WeightMorgan Stanley
29.07.2015Volkswagen vz HoldS&P Capital IQ
27.07.2015Volkswagen vz HoldHSBC
02.09.2015Volkswagen vz Reduceequinet AG
31.08.2015Volkswagen vz Reduceequinet AG
26.08.2015Volkswagen vz Reduceequinet AG
24.08.2015Volkswagen vz UnderperformCredit Suisse Group
07.08.2015Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Volkswagen AG Vz. (VW AG) Analysen

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen tiefrot ins Wochenende -- Zwiespältiger US-Arbeitsmarktbericht - Reicht das der Fed? -- Lufthansa-Chef sieht Aktionäre bei Streiks hinter sich -- BASF, Gazprom, RIB im Fokus

BMW-Finanzvorstand hält jahrelange Schwäche in China für möglich. Ölpreise nach US-Arbeitsmarktbericht auf Zickzackkurs. Tsipras schließt Koalition mit Sozialdemokraten nicht mehr aus. Vonovia ersetzt LANXESS im DAX. G20-Staaten bereiten sich auf Zinswende vor. Deutsche Industrie spürt Schwäche von China & Co.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die reichsten Deutschen

Deutsche Bank unter den Top 20

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?