30.11.2012 15:51
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Volkswagen zurrt Regeln für Zeitarbeiter fest

    WOLFSBURG/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Für Zeitarbeiter im VW-Konzern (Volkswagen vz)gibt es jetzt verbindliche Standards. Der Autobauer legte am Freitag einen entsprechenden Regelkatalog fest. Vereinbart wurde darin ein Anteil von 5 Prozent an Zeitarbeitnehmern als Richtgröße. Zur "Charta der Zeitarbeit" gehören außerdem der Grundsatz gleicher Bezahlung über einen Stufenplan sowie der mögliche Aufstieg in die Stammbelegschaft.

 

    Insgesamt beschäftigt der größte europäische Autokonzern weltweit etwa eine halbe Million Menschen. "Wir sind uns der Verantwortung für jeden einzelnen Mitarbeiter bewusst", sagte VW-Chef Martin Winterkorn auf einer Tagung des Weltkonzernbetriebsrats bei der Tochter MAN in München. "Dies gilt für Stammbeschäftigte wie für die Zeitarbeiter."

 

    Zur Zahl der derzeit weltweit eingesetzten Zeit- oder Leiharbeiter machte der Konzern keine Angaben. Ende Mai war bei Volkswagen (Volkswagen vz) bereits eine außertarifliche Regelung zur Übernahme von bis zu 3.000 Leiharbeitern in Deutschland bis Mitte 2013 beschlossen worden. Zum Jahreswechsel beginnt zudem eine neue, tariflich festgeschriebene Lohnstaffelung: Leiharbeiter können nach neun Monaten im Betrieb mit Stammbeschäftigten gleichgestellt werden. Anfang November hatte VW angekündigt, im Stammwerk Wolfsburg bis zum Jahresende 637 Leiharbeiter zu übernehmen.

 

    Im Gesamtkonzern bleibe Zeitarbeit notwendig, um die Flexibilität bei Produktionsschwankungen hoch zu halten, sagte Personalvorstand Horst Neumann. Macht achte aber darauf, sie "maßvoll" einzusetzen. Überdies bekämen Zeitarbeiter Angebote zur eigenen Weiterbildung.

 

    Betriebsratschef Bernd Osterloh sieht die Charta als Meilenstein: "Zeitarbeiter im Volkswagen-Konzern sind keine Beschäftigten zweiter Klasse." IG-Metall-Chef Berthold Huber - derzeit auch Präsident des Gewerkschaftsverbands IndustriAll Global Union - kam ebenfalls zur Unterzeichnung nach München. "Die Charta sichert zu, dass Zeitarbeit nicht als Instrument zur Kostensenkung missbraucht wird", sagte er./jap/DP/jha

 

Nachrichten zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Relevant2
  • Alle4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Wieder auf Kurs
Die Volkswagen-Aktie hat sich stark erholt und liegt mittlerweile bei rund 150 Euro. Zwar ist das immer noch weniger als vor dem Bekanntwerden des Abgasskandals, aber Anleger und Konzern scheinen die dunklen Zeiten hinter sich lassen zu wollen.
16.01.17
Volkswagen: Nicht ganz klar (Die Börsenblogger)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09:46 UhrVolkswagen vz buyUBS AG
13.01.2017Volkswagen vz HaltenDZ BANK
12.01.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.01.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.01.2017Volkswagen vz HaltenIndependent Research GmbH
09:46 UhrVolkswagen vz buyUBS AG
11.01.2017Volkswagen vz buyequinet AG
11.01.2017Volkswagen vz overweightBarclays Capital
11.01.2017Volkswagen vz buyUBS AG
11.01.2017Volkswagen vz buyGoldman Sachs Group Inc.
13.01.2017Volkswagen vz HaltenDZ BANK
11.01.2017Volkswagen vz HaltenIndependent Research GmbH
11.01.2017Volkswagen vz HoldWarburg Research
05.01.2017Volkswagen vz HoldCommerzbank AG
21.12.2016Volkswagen vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.01.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.01.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.12.2016Volkswagen vz verkaufenDZ BANK
09.12.2016Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.11.2016Volkswagen vz VerkaufenDZ BANK
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX startet schwächer -- Asiens Börsen mehrheitlich fester -- Zalando erreicht erstmals Umsatzmilliarde im Quartal -- May kündigt laut britischen Medien harten Brexit an -- Beiersdorf im Fokus

Alstom steigert Umsatz im dritten Geschäftsquartal moderat. Eurokurs legt zu. Deutsch-italienischer Streit um Fiat Chrysler spitzt sich zu. Ölpreise geben etwas nach. Schäuble setzt auf freien Handel mit den USA. Italien wohl in Verhandlungen mit EU-Kommission über Staatsdefizit.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG 710000
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
E.ON SE ENAG99
Commerzbank CBK100
BMW AG 519000
BASF BASF11
Apple Inc. 865985
Allianz 840400
HUGO BOSS AG A1PHFF
Deutsche Telekom AG 555750
Nordex AG A0D655
Bayer BAY001
Deutsche Lufthansa AG 823212
Siemens AG 723610