Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

21.02.2013 16:46

Senden

ROUNDUP: Wal-Mart gewinnt im Weihnachtsgeschäft und verpatzt Jahresauftakt

Wal-Mart Stores zu myNews hinzufügen Was ist das?


    BENTONVILLE (dpa-AFX) - Der US-Einzelhandelskonzern Wal-Mart (Wal-Mart Stores) hat im Weihnachtsgeschäft dank Preissenkungen der Konkurrenz Marktanteile abgeknöpft. Nicht nur bei Lebensmitteln, auch bei Spielzeug und Unterhaltungselektronik habe Wal-Mart Boden gut gemacht, teilte der US-Konzern am Donnerstag in Bentonville mit.

 

    Allerdings verpatzte der weltgrößte Einzelhändler den Start in das gerade angelaufene Geschäftsjahr 2013/14. Der Februar habe sich schwächer entwickelt als gedacht, sagte der für das wichtige US-Geschäft zuständige Manager Bill Simon. Deshalb dürfte der vergleichbare Umsatz in den USA im ersten Quartal (Ende April) stagnieren.

 

    Grund für den schwachen Auftakt ist die angespannt Wirtschaftslage. Für die Amerikaner hatte das Jahr mit höheren Abgaben und gestiegenen Benzinpreisen begonnen. Viele US-Bürger mussten zudem auf Steuerrückzahlungen warten. Die schwächer als erhoffte Umsatzlage spiegelt sich auch auch im Ergebnis wider. Wal-Mart sieht dieses in den ersten drei Monaten auf 1,11 bis 1,16 Dollar steigen, was weniger ist als Analysten dem Konzern bislang zugetraut hatten. Für das Gesamtjahr rechnet Wal-Mart mit 5,20 bis 5,40 Dollar Gewinn je Anteilsschein, die Expertenschätzungen sehen 5,39 Dollar vor.

 

    Dabei hatte Wal-Mart das vergangene Geschäftsjahr 2012/13 (Ende Januar) besser zu Ende gebracht als gedacht. Aufgrund günstiger Steuereffekte und Kosteneinsparungen legte der Überschuss im vierten Quartal um 8,6 Prozent auf 5,6 Milliarden Dollar zu. Der Umsatz verbesserte sich um knapp 4 Prozent auf 127 Milliarden Dollar. Im Gesamtjahr erzielte Wal-Mart 466 Milliarden Dollar Umsatz und damit 5 Prozent mehr als im Vorjahr.

 

    Wal-Mart hatte an der Preisschraube gedreht, um die Kunden zu ködern. Zudem gewährte der Konzern längere Zahlungsfristen. Experten hatten angesichts der hohen Arbeitslosigkeit und der unsicheren wirtschaftliche Lage das schwächste Weihnachtsgeschäft sei Jahren prognostiziert. Viele Händler überboten sich deshalb mit Rabatten und belohnten Kundentreue mit besonderen Dienstleistungen oder Angeboten. Auch die Supermarktkette Safeway meldete am Donnerstag ein besser als erwartet ausgefallenes Quartal.

 

    Die Wal-Mart-Aktie legte zum Handelsstart in New York zu. Mit einem Plus von 2,59 Prozent auf 71,00 Dollar, gehörte sie in der ersten Börsenstunde zu den größten Gewinnern im Dow Jones Industrial (Dow Jones)./she/sf/he

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
04:39 Uhr
Wal-Mart replaces China CEO in Asia leadership shuffle (Reuters Business)
24.04.14
What's Saving Wal-Mart Could Ruin Family Dollar (EN, MotleyFool)
24.04.14
Wal-Mart Undercuts Dollar Stores on Food (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
24.04.14
Wal-Mart Brings Falling Prices to the Volatile World of Money Transfers (EN, Business Week)
24.04.14
Wal-Mart Brings Falling Prices to Money Transfers (EN, Business Week)
24.04.14
Wal-Mart Executives Deemed 'Adequate' on Compliance (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
23.04.14
Lee Scott to Retire from Wal-Mart Board (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
23.04.14
Wal-Mart Would Love to Serve This Global Niche (EN, MotleyFool)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wal-Mart Stores Inc.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
10.10.13Wal-Mart Stores verkaufenIndependent Research GmbH
25.07.13Wal-Mart Stores kaufenCitigroup Corp.
25.06.13Wal-Mart Stores kaufenCitigroup Corp.
29.05.13Wal-Mart Stores kaufenHSBC
22.05.13Wal-Mart Stores verkaufenIndependent Research GmbH
25.07.13Wal-Mart Stores kaufenCitigroup Corp.
25.06.13Wal-Mart Stores kaufenCitigroup Corp.
29.05.13Wal-Mart Stores kaufenHSBC
22.02.13Wal-Mart Stores kaufenNational-Bank AG
22.02.13Wal-Mart Stores kaufenNational-Bank AG
16.11.12Wal-Mart Stores neutralSarasin Research
12.10.12Wal-Mart Stores equal-weightMorgan Stanley
04.10.12Wal-Mart Stores holdJefferies & Company Inc.
12.09.12Wal-Mart Stores neutralCredit Suisse Group
20.08.12Wal-Mart Stores neutralSarasin Research
10.10.13Wal-Mart Stores verkaufenIndependent Research GmbH
22.05.13Wal-Mart Stores verkaufenIndependent Research GmbH
16.11.12Wal-Mart Stores verkaufenIndependent Research GmbH
17.08.12Wal-Mart Stores verkaufenIndependent Research GmbH
16.09.11Wal-Mart Stores sellDeutsche Bank Securities
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wal-Mart Stores Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Safeway Inc.24,39
-0,38%
Safeway Jahreschart
Wal-Mart Stores Inc.56,42
-0,81%
Wal-Mart Stores Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen