06.02.2013 17:31
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Wegen Milliardenverlusten: US-Post schafft Samstagszustellung ab

    WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Amerikaner werden künftig samstags vergebens auf Post warten. Angesichts der desolaten finanziellen Lage verabschiedet sich der US Postal Service (USPS) von der Zustellung an sechs Tagen in der Woche. Mit einer Ausnahme: "Pakete werden weiter ausgeliefert", sagte Postchef Patrick Donahoe am Mittwoch in Washington. Auch die Postämter sollen geöffnet bleiben.

 

    Hintergrund für den Schritt ist das stark zurückgegangene Briefaufkommen. "Unsere finanzielle Verfassung ist dringlich", sagte Donahoe. Im vergangenen Geschäftsjahr, das im September endete, hatte sich der Verlust des Staatsunternehmens auf unterm Strich 15,9 Milliarden US-Dollar (11,8 Mrd Euro) verdreifacht.

 

    Mit dem Ende der Samstagszustellung für Briefe, Zeitschriften oder Kataloge sollen jährlich 2 Milliarden Dollar eingespart werden, vor allem durch den Abbau von Überstunden. Postchef Donahoe geht davon aus, dass die Kunden Verständnis zeigen. "Manche Leute erinnern sich vielleicht noch an die Zeiten, als wir zweimal am Tag die Post gebracht haben. Wir haben das 1950 abgeschafft." Die Leute hätten diese und weitere Änderungen akzeptiert.

 

    "Wir wollen kein Steuerzahler-Geld", sagte Donahoe. Er liegt bereits seit langem mit dem Kongress im Clinch und verlangt Erleichterungen bei Pensionen, Gesundheitskosten und beim laufenden Betrieb. Donahoe hatte schon vor einer Pleite gewarnt, sollte der Gesetzgeber untätig bleiben. Der Postchef geht davon aus, dass er mit der Abschaffung der Samstagszustellung durchkommt. "Ist es legal?", fragte er rhetorisch auf einer extra angesetzten Pressekonferenz. "Ja, ist es."

 

    Die Staatspost hat in den vergangenen Jahren bereits Zehntausende Jobs abgebaut. Unter dem Druck von Lokalpolitikern hatte der Postal Service allerdings im vergangenen Jahr eine große Schließungswelle von Postämtern in ländlichen Gebieten abgesagt. Der US Postal Service steht in den USA in starker Konkurrenz zu den privaten Paketdiensten UPS (United Parcel Service) und FedEx , wobei die Konkurrenz vor allem auf dem Land auf das gut ausgebaute, aber dadurch auch teure Netz des Staatsunternehmens zurückgreift./das/DP/jha

 

Nachrichten zu FedEx Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Schätzungen übertroffen
FedEx überrascht Anleger mit guten Quartalszahlen
Der US-Logistikkonzern FedEx hat im vierten Quartal dank höherer Preise und eines gestiegenen Paketvolumens besser abgeschnitten als Experten erwartet hatten.
22.06.17
FedEx Could Deliver Upside to $237 (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
21.06.17
21.06.17
FedEx: To Fly or Fade? (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
21.06.17
Stocks to Watch: Tesla, CA, Advanced Micro Devices, FedEx, Etsy (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu FedEx Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.06.2017FedEx HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
06.06.2017FedEx NeutralSeaport Global Securities
07.04.2017FedEx BuyLoop Capital
22.03.2017FedEx HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
10.03.2017FedEx OutperformBMO Capital Markets
12.06.2017FedEx HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
07.04.2017FedEx BuyLoop Capital
22.03.2017FedEx HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
10.03.2017FedEx OutperformBMO Capital Markets
21.12.2016FedEx OutperformCredit Suisse Group
06.06.2017FedEx NeutralSeaport Global Securities
21.12.2016FedEx Equal-WeightMorgan Stanley
15.11.2016FedEx HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
21.09.2016FedEx market-performBernstein Research
22.06.2016FedEx Sector PerformRBC Capital Markets
10.12.2008FedEx DowngradeMerrill Lynch & Co., Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für FedEx Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow Jones am Ende nahezu unverändert -- Takata-Aktie im freien Fall: Insolvenzantrag steht kurz bevor -- AURELIUS verspricht mehr Transparenz -- METRO, Oracle im Fokus

Übernahmeziel Pfeiffer Vacuum kauft in den USA selbst zu. Tesla überholt BMW. E-Autos: Mit diesen sechs Aktien sind Anleger für die Zukunft der Mobilität gerüstet. Interpol fahndet wohl nach VW-Managern wegen Dieselbetrugs. Ölpreise nach jüngstem Preissturz etwas gestiegen. EU genehmigt Evonik Übernahme von Huber Silica. Apple will Musikkonzernen offenbar weniger zahlen. Kepler hält E.ON für zu teuer und rät zum Verkauf.

Top-Rankings

In diese Unternehmen investiert Amazon
Welche Unternehmen profitieren von Jeff Bezos?
KW 24: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 24: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Nordex AGA0D655
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
AURELIUSA0JK2A
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
Amazon.com Inc.906866
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Allianz840400