06.02.2013 12:51
Bewerten
(0)

ROUNDUP: Zeugen im Porsche-Prozess können sich kaum erinnern

    STUTTGART (dpa-AFX) - Der Kreditbetrugsprozess um den früheren Porsche -Finanzchef Holger Härter wird zu einem Puzzle aus verblassten Erinnerungen. Knapp vier Jahre nach der Entscheidung über einen Kreditantrag, bei dem Härter und sein Kollege falsche Zahlen angegeben haben sollen, konnte sich ein Zeuge der Bank nur noch vage entsinnen.

 

    "Ich kann mich nicht an alle Details erinnern", räumte der Banker der BNP Paribas am Mittwoch vor dem Stuttgarter Landgericht ein. Er wisse nicht einmal sicher, an welchen Besprechungen er teilgenommen habe. Im Prozess hatten bereits mehrere Zeugen auf Erinnerungslücken hingewiesen.

 

    Hintergrund ist die Übernahmeschlacht zwischen der Porsche-Dachgesellschaft und Volkswagen (Volkswagen vz), bei der Porsche sich 2009 an die Bank gewandt hatte. Die BNP Paribas beteiligte sich damals mit 500 Millionen Euro an der Anschlussfinanzierung eines dringend benötigten 10-Milliarden-Euro-Kredits.

 

    In den vergangenen Monaten hatte die Kammer bereits deutsche Vertreter der Bank befragt. Die abschließende Entscheidung über den umstrittenen Kredit wurde den Zeugen zufolge aber im höchsten Kreditgremium in Paris getroffen. Neue Erkenntnisse erhofft sich das Gericht daher künftig von Zeugen aus Frankreich.

 

    Der erste Zeuge der französischen Niederlassung, der am Mittwoch per Video in den Gerichtssaal zugeschaltet war, sagte allerdings, nur mutmaßen zu können. Er wisse nur noch Bruchstücke. Der Banker hatte die BNP Paribas bereits Ende 2010 verlassen.

 

    Dem Gericht geht es um zwei zentrale Fragen: Knackpunkt ist eine schriftliche Erklärung von Porsche, in der Härter und seine Leute fehlerhafte Angaben zum Finanzierungsbedarf gemacht haben sollen. Härter betont hingegen, er habe stets "mit offenen Karten gespielt".

 

    Seine Anwälte argumentieren zudem, das Schreiben sei erst nach der Entscheidung über den Kredit eingegangen - und damit ohnehin nicht relevant gewesen. Die Staatsanwaltschaft hält dagegen: Der Kreditantrag sei erst später unterschrieben worden und demnach auch erst dann rechtskräftig gewesen.

 

    In dem Protokoll der abschließenden Kreditentscheidung sei das Schreiben zumindest nicht erwähnt worden, sagte der Zeuge. Das könne ein Hinweis darauf sein, dass das Schreiben für das oberste Gremium nicht entscheidend gewesen sei.

 

    Anklage und Verteidigung streiten sich zudem um eine zentrale Vokabel aus der Finanzwelt, die beide Seiten unterschiedlich definieren. Je nach Definition wären Härters umstrittene Angaben möglicherweise doch stimmig./lan/DP/jha

 

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:31 UhrVolkswagen (VW) vz market-performBernstein Research
12:16 UhrVolkswagen (VW) vz buyUBS AG
20.06.2017Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
20.06.2017Volkswagen (VW) vz overweightJP Morgan Chase & Co.
19.06.2017Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
12:16 UhrVolkswagen (VW) vz buyUBS AG
20.06.2017Volkswagen (VW) vz overweightJP Morgan Chase & Co.
19.06.2017Volkswagen (VW) vz overweightJP Morgan Chase & Co.
16.06.2017Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.06.2017Volkswagen (VW) vz overweightJP Morgan Chase & Co.
13:31 UhrVolkswagen (VW) vz market-performBernstein Research
20.06.2017Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
19.06.2017Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
19.06.2017Volkswagen (VW) vz market-performBernstein Research
12.06.2017Volkswagen (VW) vz market-performBernstein Research
13.06.2017Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.06.2017Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.04.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.04.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.03.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow Jones am Ende nahezu unverändert -- Takata-Aktie im freien Fall: Insolvenzantrag steht kurz bevor -- AURELIUS verspricht mehr Transparenz -- METRO, Oracle im Fokus

Übernahmeziel Pfeiffer Vacuum kauft in den USA selbst zu. Tesla überholt BMW. E-Autos: Mit diesen sechs Aktien sind Anleger für die Zukunft der Mobilität gerüstet. Interpol fahndet wohl nach VW-Managern wegen Dieselbetrugs. Ölpreise nach jüngstem Preissturz etwas gestiegen. EU genehmigt Evonik Übernahme von Huber Silica. Apple will Musikkonzernen offenbar weniger zahlen. Kepler hält E.ON für zu teuer und rät zum Verkauf.

Top-Rankings

In diese Unternehmen investiert Amazon
Welche Unternehmen profitieren von Jeff Bezos?
KW 24: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 24: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
AURELIUSA0JK2A
TeslaA1CX3T
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
E.ON SEENAG99
EVOTEC AG566480
Amazon.com Inc.906866
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Allianz840400