23.07.2012 15:13
Bewerten
 (0)

ROUNDUP2/Chinesen auf Einkaufstour: 15 Milliarden für kanadische Ölfirma

    CALGARY/HONGKONG (dpa-AFX) - China sichert sich mit einem Schlag riesige Öl- und Gasvorkommen rund um den Globus: Der von Peking kontrollierte Ölkonzern CNOOC will die kanadische Förderfirma Nexen für 15,1 Milliarden US-Dollar in bar (12,4 Mrd Euro) schlucken. Damit bekäme die Volksrepublik Zugriff auf Öl- und Gasreserven in Kanada, Nigeria, dem Golf von Mexiko und in der britischen Nordsee.

 

    Das Management beider Unternehmen sei sich einig, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung vom Montag. Der CNOOC-Verwaltungsratsvorsitzende Wang Yilin sprach von "spannenden Möglichkeiten", die sich durch den Zukauf ergäben. Die Mitarbeiter von Nexen würden eine wichtige Rolle beim internationalen Wachstum der Firma spielen, ergänzte CNOOC-Konzernchef Li Fanrong.

 

    Nach Angaben von US-Medien handelt es sich um die größte Übernahme eines chinesischen Unternehmens im Ausland überhaupt. Nexen beutet unter anderem Ölsand-Vorkommen in seinem Heimatland aus und bohrt in der Tiefsee nach Öl und Gas. Die Volksrepublik war bereits in der Vergangenheit dadurch aufgefallen, dass sie sich jenseits ihrer Grenzen große Rohstoffreserven zusammengekauft hatte, um ihren immensen Bedarf an Energie und Material zu stillen.

 

    Nur eine Stunde nach der Verkündung des Megazukaufs wurde ein weiteres chinesisches Milliardengeschäft bekannt: Der ebenfalls staatliche Energieriese Sinopec beteiligt sich für 1,5 Milliarden Dollar an der Öl- und Gasförderung der kanadischen Firma Talisman in der britischen Nordsee.

 

    Die Megaübernahme von Nexen muss allerdings noch von den Behörden in Kanada, den USA, China und möglicherweise der EU gebilligt werden. Beim letzten großen Versuch, einen kanadischen Rohstoffkonzern zu schlucken, hatte sich die Regierung des Landes quergestellt: Der australische Bergbaukonzern BHP Billiton zog vor zwei Jahren sein 39-Milliarden-Dollar-Angebot für den Kaliförderer Potash zurück.

 

    Auch CNOOC hatte schon einen herben Rückschlag in Nordamerika hinnehmen müssen: Die Chinesen waren im Jahr 2005 daran gescheitert, die US-Ölgesellschaft Unocal für 18,5 Milliarden Dollar zu übernehmen. US-Politiker hatten sicherheitspolitische Bedenken geltend gemacht. Am Ende griff der US-Ölkonzern Chevron zu.

 

    In Kanada hat CNOOC bereits weitreichende Zugeständnisse gemacht, um die Regierung gnädig zu stimmen. So versicherten die Chinesen, dass das bisherige Management im Amt bleibe und auch kein Stellenabbau drohe. Überdies solle die Zentrale des gesamten Nord- und Zentralamerikageschäfts in Calgary angesiedelt werden.

 

    Die Nexen-Aktionäre, die auch noch zustimmen müssen, ködert CNOOC wiederum durch einen satten Preisaufschlag von 61 Prozent zum Schlusskurs von letzter Woche. Sie sollen 27,50 Dollar je Stammaktie erhalten. Nexen-Anteilsscheine werden an den Börsen in New York und Toronto gehandelt./das/DP/she

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu BHP Billiton plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu BHP Billiton plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.10.2014BHP Billiton buyDeutsche Bank AG
28.10.2014BHP Billiton NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.10.2014BHP Billiton NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.10.2014BHP Billiton buyUBS AG
23.10.2014BHP Billiton NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.10.2014BHP Billiton buyDeutsche Bank AG
28.10.2014BHP Billiton buyUBS AG
22.10.2014BHP Billiton buyS&P Capital IQ
22.10.2014BHP Billiton overweightMorgan Stanley
21.10.2014BHP Billiton buyUBS AG
28.10.2014BHP Billiton NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.10.2014BHP Billiton NeutralJP Morgan Chase & Co.
23.10.2014BHP Billiton NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.10.2014BHP Billiton NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.10.2014BHP Billiton NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.09.2014BHP Billiton UnderperformBNP PARIBAS
20.08.2014BHP Billiton UnderperformCredit Suisse Group
19.09.2013BHP Billiton verkaufenExane-BNP Paribas SA
19.09.2013BHP Billiton verkaufenExane-BNP Paribas SA
22.08.2013BHP Billiton verkaufenSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BHP Billiton plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX freundlich erwartet -- Japans Notenbank lockert überraschend Geldpolitik -- Citigroup verrechnet sich um 600 Millionen -- Lanxess streicht bis zu 1200 Jobs -- Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Sharp mit Gewinnrückgang. Deutschlands Einzelhandelsumsatz mit starkem Rückgang. Sony mit höherem Quartalsverlust. AB Inbev enttäuscht beim Gewinn. Android-Miterfinder Andy Rubin verlässt Google. Fuchs Petrolub wächst stärker als erwartet. BNP Paribas mit Gewinnplus. Russland und Ukraine einig über Gasversorgung.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?