11.12.2012 11:04
Bewerten
 (0)

RWI senkt Wachstumsprognosen für Deutschland

    ESSEN (dpa-AFX) - Das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) hat seine Wachstumsprognosen für die deutsche Wirtschaft reduziert. Nach einem veranschlagten Wachstum im laufenden Jahr von 0,7 Prozent rechnen die Forscher für 2013 mit einem Zuwachs der Wirtschaftsleistung um lediglich 0,3 Prozent. Im Vergleich zur Herbstprognose wurden die Schätzungen um 0,1 Prozentpunkte (2012) und 0,7 Punkte (2013) zurückgenommen.

 

    Für das kommende Jahr sind die Forscher damit noch etwas skeptischer als die Deutsche Bundesbank. Sie hatte in der vergangenen Woche ihre Wachstumsprognose für 2013 kräftig um 1,2 Punkte auf 0,4 Prozent reduziert. Das RWI begründet seine pessimistische Vorhersage mit der geringen Investitionsneigung der Unternehmen und dem schwächeren Außenhandel. Wegen der Euro-Schuldenkrise dürften die Ausfuhren nur verhalten zulegen./bgf/hbr

 

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen tiefrot ins Wochenende -- Zwiespältiger US-Arbeitsmarktbericht - Reicht das der Fed? -- Lufthansa-Chef sieht Aktionäre bei Streiks hinter sich -- BASF, Gazprom, RIB im Fokus

BMW-Finanzvorstand hält jahrelange Schwäche in China für möglich. Ölpreise nach US-Arbeitsmarktbericht auf Zickzackkurs. Tsipras schließt Koalition mit Sozialdemokraten nicht mehr aus. Vonovia ersetzt LANXESS im DAX. G20-Staaten bereiten sich auf Zinswende vor. Deutsche Industrie spürt Schwäche von China & Co.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die reichsten Deutschen

Deutsche Bank unter den Top 20

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?