Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

04.12.2012 12:45

Senden
RAHMENBEDINGUNGEN SCHWIERIG

AstraZenca streicht auch Stellen in Deutschland

AstraZeneca zu myNews hinzufügen Was ist das?


Der zweitgrößte britische Pharmakonzern AstraZeneca weitet aufgrund schwierigerer Rahmenbedingungen im Gesundheitsmarkt seinen Stellenabbau auch auf Deutschland aus.

Das Unternehmen plane, die Zahl der Mitarbeiter um etwa 400 auf 625 zu verringern, teilte AstraZeneca am Dienstag mit. Bereits im Februar hatte das Unternehmen angekündigt, in den kommenden Jahren rund 7.300 Arbeitsplätze weltweit zu streichen. Der Jobabbau in Deutschland kommt dann noch hinzu.

   Betroffen von dem Stellenstreichungen in Deutschland seien sowohl der Innen- als auch der Außendienst, hieß es. Mit dem Personalabbau reagiert das Unternehmen unter anderem auf Rückschläge in der Entwicklung neuer Medikamente sowie auf starke staatliche Eingriffe in die Preisbildung für innovative Medikamente. Allein der Zwangsrabatt von 16 Prozent sowie die Preisbindung für Arzneimittel im Zeitraum von August 2010 bis Dezember 2013 belasten den Pharmakonzern nach eigenen Angaben insgesamt mit etwa 300 Millionen Euro.

    LONDON (dpa-AFX)

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu AstraZeneca plc

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
22.04.14AstraZeneca buyCitigroup Corp.
17.04.14AstraZeneca UnderweightJP Morgan Chase & Co.
17.04.14AstraZeneca buyUBS AG
14.04.14AstraZeneca NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.04.14AstraZeneca HoldJefferies & Company Inc.
22.04.14AstraZeneca buyCitigroup Corp.
17.04.14AstraZeneca buyUBS AG
01.04.14AstraZeneca buyUBS AG
06.03.14AstraZeneca buyUBS AG
07.02.14AstraZeneca kaufenUBS AG
14.04.14AstraZeneca NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.04.14AstraZeneca HoldJefferies & Company Inc.
02.04.14AstraZeneca HoldDeutsche Bank AG
19.03.14AstraZeneca HaltenIndependent Research GmbH
17.03.14AstraZeneca NeutralBNP PARIBAS
17.04.14AstraZeneca UnderweightJP Morgan Chase & Co.
03.03.14AstraZeneca verkaufenMerrill Lynch & Co., Inc.
07.02.14AstraZeneca verkaufenSociété Générale Group S.A. (SG)
20.01.14AstraZeneca verkaufenCredit Suisse Group
20.12.13AstraZeneca verkaufenSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AstraZeneca plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen