25.01.2013 23:04
Bewerten
 (2)

Rajoy fordert Wachstumsimpulse für EU-Krisenländer

    SANTIAGO DE CHILE (dpa-AFX) - Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy erwartet von starken Ländern wie Deutschland einen Beitrag zur Ankurbelung der europäischen Wirtschaft. Sein Land werde dabei weiter Maßnahmen zur Reduzierung des Haushaltdefizits unternehmen, sagte Rajoy auf einer Pressekonferenz in Santiago de Chile, wo ab Samstag das EU-Gipfeltreffen mit Vertretern Lateinamerikas und der Karibik stattfindet.

 

    "Spanien ist zur Zeit nicht in der Lage, eine expansive Wirtschaftspolitik zu führen", meinte Rajoy. "Die Länder, die es können, sollten es tun." Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte beim Weltwirtschaftsforum in Davos erklärt, gegebenenfalls müssten zusätzliche Überbrückungsmaßnahmen ergriffen werden, bis die eingeleiteten Strukturreformen in den Euro-Krisenländern so wirkten, dass die Zahl der Arbeitslosen verringert werde./jg/DP/fn

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt klar im Minus -- Apple-Manager schürt Spekulationen über Auto-Pläne -- Daimler drängt ins Geschäft mit stationären Energiespeichern -- Milliardenfusion: Avago will Broadcom übernehmen

Moody's: Grexit wäre nicht folgenlos - Portugal gefährdet. Investmentziele: Warum Jim Rogers Russland, Nordkorea und China für interessant hält. EZB: Belastungen für andere Länder durch lange Griechen-Verhandlungen. Swatch will Smartwatch im August auf den Markt bringen. Pharma-Übernahmepoker: Mylan bringt Pfizer und Novartis ins Spiel.
Diesen Ländern wurde mit Schuldenschnitten auf die Beine geholfen

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?