25.01.2013 23:04
Bewerten
 (2)

Rajoy fordert Wachstumsimpulse für EU-Krisenländer

    SANTIAGO DE CHILE (dpa-AFX) - Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy erwartet von starken Ländern wie Deutschland einen Beitrag zur Ankurbelung der europäischen Wirtschaft. Sein Land werde dabei weiter Maßnahmen zur Reduzierung des Haushaltdefizits unternehmen, sagte Rajoy auf einer Pressekonferenz in Santiago de Chile, wo ab Samstag das EU-Gipfeltreffen mit Vertretern Lateinamerikas und der Karibik stattfindet.

 

    "Spanien ist zur Zeit nicht in der Lage, eine expansive Wirtschaftspolitik zu führen", meinte Rajoy. "Die Länder, die es können, sollten es tun." Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte beim Weltwirtschaftsforum in Davos erklärt, gegebenenfalls müssten zusätzliche Überbrückungsmaßnahmen ergriffen werden, bis die eingeleiteten Strukturreformen in den Euro-Krisenländern so wirkten, dass die Zahl der Arbeitslosen verringert werde./jg/DP/fn

 

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen tiefrot ins Wochenende -- Zwiespältiger US-Arbeitsmarktbericht - Reicht das der Fed? -- Lufthansa-Chef sieht Aktionäre bei Streiks hinter sich -- BASF, Gazprom, RIB im Fokus

BMW-Finanzvorstand hält jahrelange Schwäche in China für möglich. Ölpreise nach US-Arbeitsmarktbericht auf Zickzackkurs. Tsipras schließt Koalition mit Sozialdemokraten nicht mehr aus. Vonovia ersetzt LANXESS im DAX. G20-Staaten bereiten sich auf Zinswende vor. Deutsche Industrie spürt Schwäche von China & Co.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die reichsten Deutschen

Deutsche Bank unter den Top 20

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?