25.01.2013 23:04
Bewerten
 (2)

Rajoy fordert Wachstumsimpulse für EU-Krisenländer

    SANTIAGO DE CHILE (dpa-AFX) - Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy erwartet von starken Ländern wie Deutschland einen Beitrag zur Ankurbelung der europäischen Wirtschaft. Sein Land werde dabei weiter Maßnahmen zur Reduzierung des Haushaltdefizits unternehmen, sagte Rajoy auf einer Pressekonferenz in Santiago de Chile, wo ab Samstag das EU-Gipfeltreffen mit Vertretern Lateinamerikas und der Karibik stattfindet.

 

    "Spanien ist zur Zeit nicht in der Lage, eine expansive Wirtschaftspolitik zu führen", meinte Rajoy. "Die Länder, die es können, sollten es tun." Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte beim Weltwirtschaftsforum in Davos erklärt, gegebenenfalls müssten zusätzliche Überbrückungsmaßnahmen ergriffen werden, bis die eingeleiteten Strukturreformen in den Euro-Krisenländern so wirkten, dass die Zahl der Arbeitslosen verringert werde./jg/DP/fn

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt freundlich -- Dow schließt nach Allzeithoch fest -- US-Wirtschaft wächst im dritten Quartal überraschend stark -- BMW ruft in USA 140 000 Fahrzeuge zurück -- Merck, Google im Fokus

S&P droht Russland mit Herabstufung auf Ramschniveau. ThyssenKrupp verkauft Emder Werft und Dockbetriebe. Ukrainisches Parlament beschließt Ende des Blockfreien-Status. Präsidentenwahl in Griechenland erneut gescheitert. EZB-Ratsmitglied Hansson gegen Staatsanleihekäufe.
Welche Begriffe wurden in Deutschland am häufigsten gesucht?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele verkaufsoffene Sonntage sollte es Ihrer Meinung nach pro Jahr geben?