-->-->
16.11.2012 20:44
Bewerten
 (0)

Rajoy und Barroso fordern Maßnahmen zur Ankurbelung der Wirtschaft

    CÁDIZ (dpa-AFX) - Spaniens Regierungschef Mariano Rajoy und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso haben gemeinsam für mehr Wirtschaftsförderung aus dem EU-Haushalt geworben. Der EU-Etat für den Zeitraum 2014-2020 müsse mehr Investitionen, nachhaltiges Wirtschaftswachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen ermöglichen, forderten die beiden Politiker kurz vor dem Gipfeltreffen der Staatschefs der iberoamerikanischen Staaten, das am Freitag in der südspanischen Küstenstadt Cádiz eröffnet wurde.

 

    Die Staats- und Regierungschefs der EU-Ländern wollen bei einem Treffen in der kommenden Woche in Brüssel ein Abkommen über das EU-Budget für den Zeitraum 2014-2020 aushandeln.

 

    EU-Währungskommissar Olli Rehn hatte zuvor die Sparanstrengungen der spanischen Regierung gelobt. Barroso räumte nach dem Gespräch mit Rajoy ein, dass die Maßnahmen zur Stabilisierung der Finanzen von einem Teil der spanischen Bevölkerung "wichtige Opfer" verlange. Er sei sich bewusst, dass viele Spanier sich weiterhin in einer schwierigen Lage befänden, vor allem wegen einer "unannehmbar hohen Arbeitslosigkeit."/pe/DP/he

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow stabil -- Muss Apple 19 Milliarden an Steuern nachzahlen? -- Marc Faber: Bevorstehender Crash wird Gewinne der letzten fünf Jahre auslöschen -- HP, Fielmann im Fokus

VW konnte in Brasilien 130.000 Autos nicht produzieren. Uber mit Milliardenverlust im ersten Halbjahr. ifo-Daten enttäuschen. Deutsche Börse und LSE melden Fusion bei der EU-Kommission an. WhatsApp will etwas mehr Daten mit Facebook teilen. EU gibt Kion grünes Licht für Dematic-Übernahme.
Wer ist die bestbezahlte Schauspielerin der Welt im Jahr 2016?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->