16.11.2012 20:44
Bewerten
 (0)

Rajoy und Barroso fordern Maßnahmen zur Ankurbelung der Wirtschaft

    CÁDIZ (dpa-AFX) - Spaniens Regierungschef Mariano Rajoy und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso haben gemeinsam für mehr Wirtschaftsförderung aus dem EU-Haushalt geworben. Der EU-Etat für den Zeitraum 2014-2020 müsse mehr Investitionen, nachhaltiges Wirtschaftswachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen ermöglichen, forderten die beiden Politiker kurz vor dem Gipfeltreffen der Staatschefs der iberoamerikanischen Staaten, das am Freitag in der südspanischen Küstenstadt Cádiz eröffnet wurde.

 

    Die Staats- und Regierungschefs der EU-Ländern wollen bei einem Treffen in der kommenden Woche in Brüssel ein Abkommen über das EU-Budget für den Zeitraum 2014-2020 aushandeln.

 

    EU-Währungskommissar Olli Rehn hatte zuvor die Sparanstrengungen der spanischen Regierung gelobt. Barroso räumte nach dem Gespräch mit Rajoy ein, dass die Maßnahmen zur Stabilisierung der Finanzen von einem Teil der spanischen Bevölkerung "wichtige Opfer" verlange. Er sei sich bewusst, dass viele Spanier sich weiterhin in einer schwierigen Lage befänden, vor allem wegen einer "unannehmbar hohen Arbeitslosigkeit."/pe/DP/he

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- US-Börsen leicht im Minus -- Co-Pilot hat Sinkflug von Germanwings-Maschine bewusst eingeleitet -- Solarworld, adidas, JENOPTIK im Fokus

Hawesko-Chef Margaritoff geht früher als geplant. Air Berlin 2014 mit Rekordverlust. Besserer Schutz für Spareinlagen. Morphosys verliert lukrative Entwicklungs-Kooperation - Aktie stürzt ab. Auch Toyota setzt auf Modulstrategie um Kosten zu sparen. Credit Suisse sieht Apples iPhone-Absatz kräftig steigen.

Themen in diesem Artikel

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Deutschland belegt Spitzenplatz

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.