27.03.2013 08:21
Bewerten
 (2)

S&P setzt Deutsche Bank auf Beobachtungsliste für Abstufung

S&P setzt Deutsche Bank auf Beobachtungsliste für Abstufung
Rating gefährdet
Der Deutschen Bank droht nach der Anpassung ihrer Jahreszahlen 2012 eine Abstufung ihrer Bonität.
Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat ihre langfristige Bonitätsnote "A+" für die Bank und mehrer Tochtergesellschaften auf die Beobachtungsliste für eine mögliche Abstufung gesetzt. Das Kurzfristrating "A-" wurde bestätigt - allerdings nicht für die US-Tochter Deutsche Bank National Trust.

   Deutschlands größte Bank hatte vergangene Woche ihre Geschäftszahlen wegen höherer Rückstellungen im Zusammenhang mit einem Rechtsstreit in den USA angepasst. Der Jahresgewinn und die Kernkapitalquote fielen niedriger aus als zuerst berichtet.

   "Wir glauben, dass die anhaltenden wirtschaftlichen, regulatorischen und rechtlichen Risiken die Entwicklung der Bank auch weiterhin belastet", teilten die S&P-Analysten mit. Die Kapitalisierung der Bank liege trotz einer Verbesserung in der zweiten Jahreshälfte noch unter der der Wettbewerber. Zudem sieht die Ratingagentur Risiken für die Solidität der Bank und infolgedessen für die Fähigkeit der Deutschen Bank stabile, vorhersagbare Einnahmen zu generieren.

   Die Bonitätsnote könne nach der vollständigen Bewertung der künftigen Kapitalausstattung und Geschäftslage der Bank entweder bestätigt oder um eine Stufe gesenkt werden, hieß es weiter.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/sha/flf

   (END) Dow Jones Newswires

   March 26, 2013 15:44 ET (19:44 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 03 44 PM EDT 03-26-13

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Bank dementiert
Das Rätselraten um den künftigen Kurs der Deutschen Bank hält an. Nach Informationen des "Spiegels" hat der Vorstand des Branchenprimus eine Vorentscheidung für den Verkauf der Postbank getroffen.
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.04.2015Deutsche Bank NeutralCredit Suisse Group
14.04.2015Deutsche Bank UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
13.04.2015Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
13.04.2015Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
10.04.2015Deutsche Bank Neutralequinet AG
02.04.2015Deutsche Bank kaufenDZ-Bank AG
01.04.2015Deutsche Bank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
31.03.2015Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
30.03.2015Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
26.03.2015Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
14.04.2015Deutsche Bank NeutralCredit Suisse Group
13.04.2015Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
10.04.2015Deutsche Bank Neutralequinet AG
07.04.2015Deutsche Bank NeutralUBS AG
01.04.2015Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
14.04.2015Deutsche Bank UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
13.04.2015Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
09.04.2015Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
26.03.2015Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
02.03.2015Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Bank AG Analysen

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- Winterkorn bleibt VW-Chef -- Balkanstaaten stellen Griechen-Banken unter Quarantäne -- Deutsche Bank, GE im Fokus

Obama lobt Kongress-Pläne zu Handelsabkommen TTIP. G20 kritisieren USA wegen IWF-Stimmrechtsblockade. Nächster Paukenschlag in Pharmaindustrie möglich: Teva erwägt Mylan-Kauf. Fresenius verhandelt über Zukauf in Israel. G20-Finanzminister optimistischer über Weltwirtschaft. Merkel sieht perspektivisch Freihandelszone mit Russland. Obama ermahnt Griechenland zu Reformen. US-Autobauer Ford investiert Milliarden in Mexiko. Auswärtiges Amt bringt Deutsche aus Jemen in Sicherheit.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die besten Flughäfen der Welt

Welche Startups werden von Investoren am höchsten bewertet?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Die weltweiten Rüstungsausgaben sind 2014 das dritte Jahr in Folge gesunken. Sollte Deutschland diese Entwicklung 2015 mitmachen?