08.11.2012 08:08
Bewerten
 (0)

Rational wächst weiter rasant - Hohe Nachfrage in Amerika und Asien

    LANDSBERG (dpa-AFX) - Der Großküchengeräte-Hersteller Rational (RATIONAL) hat im dritten Quartal vor allem dank einer hohen Nachfrage in Amerika und Asien erneut kräftig zugelegt. Der Umsatz sei zwischen Juli und Ende September um 22 Prozent auf 113 Millionen Euro gestiegen, teilte das im MDAX (MDAX) notierte Unternehmen am Donnerstag in Landsberg mit. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) verdiente Rational mit 36,2 Millionen Euro 56 Prozent mehr als vor einem Jahr. Damit übertraf das Unternehmen die Erwartungen der Experten. Rational-Chef Günter Blaschke bestätigte die Prognose für 2012. Demnach soll der Umsatz um rund zehn Prozent zulegen und das Ergebnis überproportional steigen./zb/kja

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu RATIONAL AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu RATIONAL AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.10.2014RATIONAL kaufenDZ-Bank AG
30.10.2014RATIONAL HaltenIndependent Research GmbH
30.10.2014RATIONAL HaltenBankhaus Lampe KG
30.10.2014RATIONAL NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.10.2014RATIONAL buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
30.10.2014RATIONAL kaufenDZ-Bank AG
29.10.2014RATIONAL buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
29.10.2014RATIONAL buyWarburg Research
29.10.2014RATIONAL kaufenDZ-Bank AG
27.10.2014RATIONAL buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
30.10.2014RATIONAL HaltenIndependent Research GmbH
30.10.2014RATIONAL HaltenBankhaus Lampe KG
30.10.2014RATIONAL NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.10.2014RATIONAL HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
29.10.2014RATIONAL HoldCommerzbank AG
29.10.2014RATIONAL ReduceKepler Cheuvreux
05.05.2014RATIONAL VerkaufenDZ-Bank AG
02.05.2014RATIONAL VerkaufenDZ-Bank AG
24.03.2014RATIONAL VerkaufenDZ-Bank AG
20.03.2014RATIONAL VerkaufenDZ-Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RATIONAL AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX gewinnt kräftig -- Xetra-Handel wieder aufgenommen -- BoJ lockert Geldpolitik -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Solarworld baut Fertigung in USA aus. Royal Bank of Scotland schafft Gewinn. GoPro-Aktie legt rund 18 Prozent zu. Sharp mit Gewinnrückgang. Deutschlands Einzelhandelsumsatz mit starkem Rückgang. Sony mit höherem Quartalsverlust. AB Inbev enttäuscht beim Gewinn. Android-Miterfinder Andy Rubin verlässt Google. Fuchs Petrolub wächst stärker als erwartet.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?