11.02.2013 13:04
Bewerten
(1)

Regierung: Wirtschaftliche Schwächephase bald vorbei

    BERLIN (dpa-AFX) - Die deutsche Wirtschaft kann ihre Durststrecke nach Einschätzung der Bundesregierung rasch hinter sich lassen. "Die Perspektiven hellen sich allmählich auf. Die Frühindikatoren deuten auf ein absehbares Ende der aktuellen Schwächephase hin", teilte das Bundeswirtschaftsministerium am Montag in seinem monatlichen Bericht zur wirtschaftlichen Lage mit.

 

    Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hatte bereits im Januar bei der Vorstellung des Jahreswirtschaftsberichts erklärt, dass das schwächere Wachstum Ende 2012 die Konjunktur nicht dauerhaft bremsen werde. Dennoch reduzierte die Regierung ihre Prognose für das laufende Jahr von 1,0 auf 0,4 Prozent. Im vierten Quartal 2012 war das Bruttoinlandsprodukt (BIP) nach einer Vorhersage des Statistischen Bundesamtes um 0,5 Prozent eingebrochen.

 

    Das Wirtschaftsministerium sieht nun Anzeichen für eine Trendwende. Die Industrieaufträge hätten bereits zum Jahreswechsel zugenommen, wichtige Stimmungsindikatoren verbesserten sich seit mehreren Monaten. Auch der Arbeitsmarkt sei in besserer Verfassung als erwartet. "Er bildet damit weiterhin eine wichtige Stütze der Binnenkonjunktur", schreiben die Experten.

 

    Deutschland kann von der sich abzeichnenden Belebung der Weltwirtschaft profitieren, obwohl die anhaltende leichte Rezession im Euroraum schmerzt. Positiv sei, dass in der Staatsschuldenkrise die hohe Verunsicherung an den Märkten zurückgegangen sei. Um die Wettbewerbsfähigkeit im Euro-Gebiet zu stärken, seien weitere Strukturreformen in den Krisenländern aber unabdingbar./tb/DP/jkr

 

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit Verlusten ins Wochenende -- US-Börsen wenig verändert -- adidas verdoppelt Gewinnprognose -- Linde bestätigt Jahresziel -- Intel, Credit Suisse, BNP Paribas im Fokus

US-Wirtschaft wächst im 2. Quartal in etwa wie erwartet. ExxonMobil kann Gewinn fast verdoppeln. Inflation in Japan stabilisiert sich auf niedrigem Niveau weiter. Siltronic steigert Gewinn deutlich - Erhöhte Prognose bekräftigt. Santander verdient wie erwartet deutlich mehr. Nemetschek bleibt beim Ergebnisausblick vorsichtig.

Top-Rankings

KW 30: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

E-Autos: Kein Zwang zum Tesla-Kauf
Diese Tesla-Konkurrenten sind auf dem Vormarsch und billiger als der Model 3
So schnitten die DAX-Werte im ersten Halbjahr 2017 ab
Tops und Flops
BlackRock Beteiligungen
In diese Unternehmen investiert der Fondsgigant
Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
adidas AGA1EWWW
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
Porsche Holding SE VzPAH003
BMW AG519000
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Facebook Inc.A1JWVX