30.11.2012 17:42
Bewerten
 (2)

Regierungspräsidium erlaubt K+S weiter Einleitung von Salzabwässern in Werra

    KASSEL (dpa-AFX) - Der Düngemittel- und Salzhersteller K+S darf weiterhin Salzabwässer in die Werra leiten. Das Regierungspräsidium Kassel habe der K+S Kali GmbH eine entsprechende Erlaubnis für weitere acht Jahre bis Ende 2020 erteilt, teilte die Gesellschaft am Freitag mit. Die Behörde habe unterstrichen, dass die Kaliproduktion im Werratal eine außerordentlich große wirtschaftliche Bedeutung für die Region habe. Die neue Erlaubnis orientiere sich an den von K+S beantragten Einleitmengen. Sie lege allerdings einen ab Dezember 2015 greifenden Stufenplan zur Reduzierung der derzeit gültigen Grenzwerte fest./jha/he

 

Aktuelle Zertifikate von

(Anzeige)

Nachrichten zu K+S AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu K+S AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.07.2016K+S buyBaader Wertpapierhandelsbank
20.07.2016K+S SellCitigroup Corp.
19.07.2016K+S buyBaader Wertpapierhandelsbank
15.07.2016K+S buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
15.07.2016K+S kaufenBankhaus Lampe KG
22.07.2016K+S buyBaader Wertpapierhandelsbank
19.07.2016K+S buyBaader Wertpapierhandelsbank
15.07.2016K+S buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
15.07.2016K+S kaufenBankhaus Lampe KG
15.07.2016K+S buyBaader Wertpapierhandelsbank
14.07.2016K+S market-performBernstein Research
13.07.2016K+S market-performBernstein Research
05.07.2016K+S market-performBernstein Research
04.07.2016K+S HoldDeutsche Bank AG
28.06.2016K+S market-performBernstein Research
20.07.2016K+S SellCitigroup Corp.
11.07.2016K+S SellUBS AG
11.07.2016K+S UnderperformCredit Suisse Group
08.07.2016K+S SellUBS AG
04.07.2016K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für K+S AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX geht stabil ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- PayPal-Deal mit Visa -- ElringKlinger kassiert Prognose -- Starbucks, Boeing, AMD im Fokus

Teile ehemaliger Bilfinger-Sparte offenbar wieder zum Verkauf. Rekordtransfer: Schürrle-Wechsel zum BVB offiziell. Gewinneinbruch bei American Airlines. GE punktet mit Energie und Luftfahrt. VW-Konzern setzt in Südkorea Verkauf von 79 Modellen aus. Heideldruck-Chef Linzbach verlässt Unternehmen. EZB-Vertreter: Probleme italienischer Banken lösbar.
Die wertvollsten Marken 2016
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung sieht keine Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU. Sehen Sie das auch so?