27.11.2012 19:55
Bewerten
 (0)

Continental will mit 'Strategie 2025' bei Reifen aufholen

Continental will mit Strategie 2025 bei Reifen aufholen
Reifenkonzern gibt Gummi
Continental will mit einem neuen Wachstumsprogramm gegenüber den drei weltgrößten Reifenanbietern aufholen.
Europas Branchenführer hat sich dazu eine "Strategie 2025" verordnet - ähnlich wie der VW-Konzern, der mit einer "Strategie 2018" schon in sechs Jahren größter Autobauer der Welt werden will. "Aktuell müssen wir klar feststellen, dass wir hinter den großen drei globalen Reifenherstellern Bridgestone, Michelin (Michelin (Compagnie Générale d Etablissements Michelin SCPA)) und Goodyear (Goodyear TireRubber) im Gesamtportfolio noch weit zurückliegen", sagte Spartenvorstand Nikolai Setzer dem "Handelsblatt" (Mittwoch).

 

    Der Konzern aus Hannover will weitere Marktanteile gewinnen, um sich an das derzeitige Spitzentrio heranzuarbeiten. Langfristig könnte er auch selbst unter die Top 3 kommen. In den ersten neun Monaten dieses Jahres legte Continental beim Reifenumsatz um fast 14 Prozent auf 7,2 Milliarden Euro zu. Parallel hierzu will das Unternehmen aber auch bei Bremsen, Antriebs-, Informations- und Sicherheitssystemen das Tempo erhöhen. Die Erlöse aus dem Reifengeschäft betragen aktuell etwa 30 Prozent des Gesamtumsatzes.

 

    Die Firmengruppe setzt vor allem auf eine weiterhin boomende Nachfrage in Schwellenländern wie China, Indien und Russland. "Bisher ist Continental zu sehr von den Schwankungen in Europa abhängig. Deshalb stellen wir die Reifendivision gleichmäßig auf, um von der Dynamik in anderen Regionen der Welt zu profitieren", sagte Setzer der Zeitung. Die Konkurrenz gibt sich jedoch ebenfalls angriffslustig: Erst Anfang Oktober hatte der Erzrivale Bridgestone angekündigt, Conti auf dem Heimatmarkt Europa die Führungsrolle streitig machen zu wollen./jap/DP/jha

 

HANNOVER (dpa-AFX) -
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Continental AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Continental AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.02.2015Continental UnderperformBNP PARIBAS
23.02.2015Continental HoldWarburg Research
19.02.2015Continental OutperformCredit Suisse Group
16.02.2015Continental NeutralJP Morgan Chase & Co.
10.02.2015Continental HaltenIndependent Research GmbH
19.02.2015Continental OutperformCredit Suisse Group
03.02.2015Continental buyMerrill Lynch & Co., Inc.
03.02.2015Continental OutperformCredit Suisse Group
26.01.2015Continental kaufenDZ-Bank AG
26.01.2015Continental buyCitigroup Corp.
23.02.2015Continental HoldWarburg Research
16.02.2015Continental NeutralJP Morgan Chase & Co.
10.02.2015Continental HaltenIndependent Research GmbH
09.02.2015Continental HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
03.02.2015Continental NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.02.2015Continental UnderperformBNP PARIBAS
27.01.2015Continental UnderperformBNP PARIBAS
26.01.2015Continental UnderperformBNP PARIBAS
08.05.2012Continental verkaufenIndependent Research GmbH
13.04.2012Continental verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Continental AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Continental AG Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?