26.11.2012 18:35
Bewerten
 (0)

BVB glänzt und zahlt erstmals Dividende

Rekordgewinn per Transfers
Die Aktionärsversammlung gab grünes Licht: Der deutsche Meister und Pokalsieger Borussia Dortmund zahlt erstmals seit dem Börsengang vor zwölf Jahren eine Dividende.
Sechs Cent je Aktie überweist der ehemals krisengeschüttelte BVB seinen Aktionären. Damit werden insgesamt 3,68 Millionen Euro ausgeschüttet. Die Aktionärsversammlung stimmte am Montag in Dortmund mit großer Mehrheit dem Vorschlag des Vereins zu.

Angesichts des Rekordgewinns von 34 Millionen Euro, dem höchsten Gewinn überhaupt in der 50-jährigen Bundesliga-Geschichte, hatten einige Anteilseigner und Aktionärsschützer aber etwas mehr erwartet. Die geringe Dividende sei ein schlechtes Signal an die Börse. Sie entspreche dem Verdienst der beiden Geschäftsführer von zusammen knapp 3,6 Millionen Euro, sagte ein Aktionär.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sagte, dass der Rekordgewinn vor allem auf die Transfers der beiden Offensivspieler Shinji Kagawa und Lucas Barrios zurückgehe, die allein 26 Millionen Euro eingebracht hatten. Der Hauptteil des Gewinns fließe in den weiteren Schuldenabbau und in Investitionen, sagte Finanzchef Thomas Treß. In der abgelaufenen Saison hatte der BVB den Schuldenstand um 15 Millionen auf rund 40 Millionen Euro verringern können.

Watzke betonte, der Verein wolle auch künftig die Dividende am sogenannten Cashflow ausrichten, der zuletzt 6,4 Millionen Euro betrug. "Wir möchten eine weitsichtige Wachstumspolitik ohne Schilden." Er erinnerte daran, dass der BVB durch den Marktwert der Mannschaft über stille Reserven von rund 200 Millionen Euro verfüge. Der Buchwert liege gerade einmal bei 26 Millionen Euro. Der BVB werde eine "unglaubliche Entwicklung" nehmen, wenn es gelinge, sich in den nächsten zwei oder drei Jahren jeweils für die Champions League zu qualifizieren.

In der Debatte um Gewalt im Fußball schlägt Watzke bei Risikospielen wie dem Derby gegen Schalke 04 die Anwesenheit eines Staatsanwaltes und eines Richters im Stadion vor. Randalierer könnten gleich eingesperrt werden. Dann komme der Betroffene in Erklärungsnot, wenn er morgens nicht zur Arbeit komme, statt wie üblich in seinem Umfeld aufzutreten, als wenn nichts geschehen wäre. "Wir können den Fußball nicht vom Rest der Welt abkoppeln", sagte Watzke. Dazu würden aber Politik und die Justiz gebraucht./wd/DP/jha

DORTMUND (dpa-AFX)

Bildquellen: KENCKOphotography / Shutterstock.com

Nachrichten zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
31.08.2016BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
19.08.2016BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
17.05.2016BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
22.03.2016BVB (Borussia Dortmund) KaufenSMC Research
23.02.2016BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
31.08.2016BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
19.08.2016BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
17.05.2016BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
22.03.2016BVB (Borussia Dortmund) KaufenSMC Research
23.02.2016BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
16.12.2014BVB (Borussia Dortmund) HaltenGSC Research GmbH
08.10.2010Borussia Dortmund GmbHCo haltenBankhaus Lampe KG
10.06.2010Borussia Dortmund wurde ausgestopptFocus Money
27.05.2010Borussia Dortmund haltenBankhaus Lampe KG
01.04.2010Borussia Dortmund dabeibleibenDer Aktionär
14.08.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
19.06.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
17.04.2007Borussia Dortmund DowngradeGSC Research
18.08.2006Borussia Dortmund reduzierenAC Research
22.05.2006Borussia Dortmund verkaufenEuro am Sonntag
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BVB (Borussia Dortmund) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
News von

Heute im Fokus

DAX pendelt um 10.300 Punkte -- Deutsche Bank-Aktie mit neuem Allzeittief -- TV-Duell mit Schlagabtausch Trump-Clinton -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende in Gefahr -- Twitter im Fokus

Lufthansa-Aktie verliert: Aufsichtsrat entscheidet wohl zu Air-Berlin-Deal. EZB und Chinas Notenbank verlängern Währungsswap um drei Jahre. Helaba-Chef Grüntker: EZB-Geldpolitik zwingt Banken zu mehr Risiko. Milliardenübernahme in amerikanischer Öl- und Gasbranche. Monte Paschi erwägt Umwandlung von Anleihen in Aktien.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?