Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime Stuttgart  InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

26.11.2012 18:35

Senden
REKORDGEWINN PER TRANSFERS

BVB glänzt und zahlt erstmals Dividende

BVB (Borussia Dortmund) zu myNews hinzufügen Was ist das?


Die Aktionärsversammlung gab grünes Licht: Der deutsche Meister und Pokalsieger Borussia Dortmund zahlt erstmals seit dem Börsengang vor zwölf Jahren eine Dividende.

Sechs Cent je Aktie überweist der ehemals krisengeschüttelte BVB seinen Aktionären. Damit werden insgesamt 3,68 Millionen Euro ausgeschüttet. Die Aktionärsversammlung stimmte am Montag in Dortmund mit großer Mehrheit dem Vorschlag des Vereins zu.

Angesichts des Rekordgewinns von 34 Millionen Euro, dem höchsten Gewinn überhaupt in der 50-jährigen Bundesliga-Geschichte, hatten einige Anteilseigner und Aktionärsschützer aber etwas mehr erwartet. Die geringe Dividende sei ein schlechtes Signal an die Börse. Sie entspreche dem Verdienst der beiden Geschäftsführer von zusammen knapp 3,6 Millionen Euro, sagte ein Aktionär.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sagte, dass der Rekordgewinn vor allem auf die Transfers der beiden Offensivspieler Shinji Kagawa und Lucas Barrios zurückgehe, die allein 26 Millionen Euro eingebracht hatten. Der Hauptteil des Gewinns fließe in den weiteren Schuldenabbau und in Investitionen, sagte Finanzchef Thomas Treß. In der abgelaufenen Saison hatte der BVB den Schuldenstand um 15 Millionen auf rund 40 Millionen Euro verringern können.

Watzke betonte, der Verein wolle auch künftig die Dividende am sogenannten Cashflow ausrichten, der zuletzt 6,4 Millionen Euro betrug. "Wir möchten eine weitsichtige Wachstumspolitik ohne Schilden." Er erinnerte daran, dass der BVB durch den Marktwert der Mannschaft über stille Reserven von rund 200 Millionen Euro verfüge. Der Buchwert liege gerade einmal bei 26 Millionen Euro. Der BVB werde eine "unglaubliche Entwicklung" nehmen, wenn es gelinge, sich in den nächsten zwei oder drei Jahren jeweils für die Champions League zu qualifizieren.

In der Debatte um Gewalt im Fußball schlägt Watzke bei Risikospielen wie dem Derby gegen Schalke 04 die Anwesenheit eines Staatsanwaltes und eines Richters im Stadion vor. Randalierer könnten gleich eingesperrt werden. Dann komme der Betroffene in Erklärungsnot, wenn er morgens nicht zur Arbeit komme, statt wie üblich in seinem Umfeld aufzutreten, als wenn nichts geschehen wäre. "Wir können den Fußball nicht vom Rest der Welt abkoppeln", sagte Watzke. Dazu würden aber Politik und die Justiz gebraucht./wd/DP/jha

DORTMUND (dpa-AFX)

Bildquellen: KENCKOphotography / Shutterstock.com

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

ottnang schrieb:
24.05.2013 13:57:48

Dann soll der BVB schleunigst das Geld an die Bayern zurückzahlen. Denn Undank ist der Welt Lohn, wie sich der BVB jetzt gegen die Bayern einstellt. Wie der BVB vorm Chaoschlag stand, dan waren sie dankber für die BAYERN-Hilfe.

Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BVB (Borussia Dortmund)

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
26.08.13Borussia Dortmund (BVB) kaufenClose Brothers Seydler Research AG
26.08.13Borussia Dortmund (BVB) kaufenBankhaus Lampe KG
08.10.10Borussia Dortmund GmbHCo haltenBankhaus Lampe KG
05.10.10Borussia Dortmund GmbHCo kaufenPerformaxx-Anlegerbrief
10.06.10Borussia Dortmund wurde ausgestopptFocus Money
26.08.13Borussia Dortmund (BVB) kaufenClose Brothers Seydler Research AG
26.08.13Borussia Dortmund (BVB) kaufenBankhaus Lampe KG
05.10.10Borussia Dortmund GmbHCo kaufenPerformaxx-Anlegerbrief
13.04.10Borussia Dortmund auch für kurzfristige TraderPerformaxx-Anlegerbrief
01.02.10Borussia Dortmund "Hot Stock der Woche"Der Aktionär
08.10.10Borussia Dortmund GmbHCo haltenBankhaus Lampe KG
10.06.10Borussia Dortmund wurde ausgestopptFocus Money
27.05.10Borussia Dortmund haltenBankhaus Lampe KG
01.04.10Borussia Dortmund dabeibleibenDer Aktionär
05.03.10Borussia Dortmund haltenBankhaus Lampe KG
14.08.07Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
19.06.07Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
17.04.07Borussia Dortmund DowngradeGSC Research
18.08.06Borussia Dortmund reduzierenAC Research
22.05.06Borussia Dortmund verkaufenEuro am Sonntag
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BVB (Borussia Dortmund) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen