20.11.2012 18:07
Bewerten
 (0)

Renault muss Elektro-Kleinwagen zurückrufen

    PARIS (dpa-AFX) - Der französische Autobauer Renault muss mehr als 6.000 Elektro-Fahrzeuge vom Typ Twizy zurückrufen. An dem Zweisitzer könnte wegen eines Dichtungsfehlers Bremsflüssigkeit austreten, sagte am Dienstag eine Sprecherin in Paris. Europaweit seien drei Viertel der produzierten Wagen betroffen, davon allein in Deutschland 1.353 Fahrzeuge. Dem Fahrer macht sich ein Defekt durch einen verminderten Gegendruck beim Tritt auf das Bremspedal bemerkbar. In der ersten Jahreshälfte 2012 hat Renault nach eigen Angaben rund 8000 Twizys verkauft./csd/aha/DP/stb

 

Nachrichten zu Renault S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Renault S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.03.2017Renault OutperformBNP PARIBAS
27.03.2017Renault NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.03.2017Renault UnderperformBernstein Research
21.02.2017Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.02.2017Renault HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.03.2017Renault OutperformBNP PARIBAS
14.02.2017Renault kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.02.2017Renault buyDeutsche Bank AG
31.01.2017Renault OutperformMacquarie Research
25.01.2017Renault buyDeutsche Bank AG
27.03.2017Renault NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.02.2017Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.02.2017Renault HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.02.2017Renault Equal weightBarclays Capital
13.02.2017Renault NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.03.2017Renault UnderperformBernstein Research
20.01.2017Renault UnderweightMorgan Stanley
19.01.2017Renault UnderperformJefferies & Company Inc.
14.12.2016Renault UnderweightMorgan Stanley
12.12.2016Renault UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Renault S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Nordex erreicht prognostizierte Ziele -- Sparkassen kassieren am Automaten ab -- Biotest spricht mit Chinesen über Zusammenschluss -- Deutsche Bank, SMA Solar, Commerzbank im Fokus

Anleger können sich über Dividendenregen freuen. SpaceX will Satelliten mit wiederverwendeter Rakete ins All schicken. centrotherm ringt mit roten Zahlen. IPO geglückt - IBU-Tec verbucht leichte Gewinne. ElringKlinger kürzt nach Problemen in der Schweiz Dividende leicht. Preisnachlässe machen H&M zum Jahresstart zu schaffen.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480