20.11.2012 18:07
Bewerten
 (0)

Renault muss Elektro-Kleinwagen zurückrufen

    PARIS (dpa-AFX) - Der französische Autobauer Renault muss mehr als 6.000 Elektro-Fahrzeuge vom Typ Twizy zurückrufen. An dem Zweisitzer könnte wegen eines Dichtungsfehlers Bremsflüssigkeit austreten, sagte am Dienstag eine Sprecherin in Paris. Europaweit seien drei Viertel der produzierten Wagen betroffen, davon allein in Deutschland 1.353 Fahrzeuge. Dem Fahrer macht sich ein Defekt durch einen verminderten Gegendruck beim Tritt auf das Bremspedal bemerkbar. In der ersten Jahreshälfte 2012 hat Renault nach eigen Angaben rund 8000 Twizys verkauft./csd/aha/DP/stb

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Renault S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Renault S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.12.2014Renault buyDeutsche Bank AG
10.12.2014Renault buyCitigroup Corp.
27.11.2014Renault NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.11.2014Renault overweightBarclays Capital
11.11.2014Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.12.2014Renault buyDeutsche Bank AG
10.12.2014Renault buyCitigroup Corp.
12.11.2014Renault overweightBarclays Capital
30.10.2014Renault buyUBS AG
28.10.2014Renault buyCitigroup Corp.
27.11.2014Renault NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.11.2014Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
31.10.2014Renault NeutralBNP PARIBAS
30.10.2014Renault Equal-WeightMorgan Stanley
30.10.2014Renault NeutralJP Morgan Chase & Co.
19.06.2014Renault VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.01.2014Renault verkaufenExane-BNP Paribas SA
03.12.2013Renault verkaufenExane-BNP Paribas SA
28.10.2013Renault verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.09.2013Renault verkaufenBernstein
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Renault S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Renault S.A. Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX im Plus -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- BAIC-Aktie startet mit angezogener Handbremse -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

Luxemburg will Details der Steuerabkommen mit Firmen offenlegen. Talanx kauft in Chile zu. Steuereinnahmen weiter im Plus - Ministerium: Wirtschaft zieht an. Merkel: Sanktionsaufhebung nur bei Fortschritten in Ukraine. Air France-KLM senkt Prognose erneut. Milliardendeal zwischen BASF und Gazprom geplatzt.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?