18.02.2013 15:37
Bewerten
 (3)

Bundesbank warnt vor Folgen der Schifffahrtskrise für die Bankenbranche

Risiken für Banken
Die Deutsche Bundesbank hat vor Risiken für Banken infolge der schweren Krise in der Schifffahrtsbranche gewarnt.
Die Finanzierung immer größerer Schiffe und ein "Absturz der Frachtraten in ungeahnte Tiefen" stelle ein "beträchtliches" Risiko für Geldinstitute dar, sagte Bundesbank-Vorstandsmitglied Andreas Dombret am Montag in einer Rede in Hamburg. Mittlerweile betrachte die Bundesbank die Krise der Reedereien aus einem "breiteren Blickwinkel, der die Stabilität des gesamten Finanzsystems im Auge hat."

     Mitte 2012 habe das Volumen aller Darlehen der wichtigsten Kreditgeber der Schifffahrtsbranche etwas mehr als 100 Milliarden Euro betragen, so Dombret. Bisher habe die zumeist robuste Konjunktur den deutschen Banken geholfen, die Probleme aus den Kreditgeschäften mit Reedereien aufzufangen. Seit einiger Zeit werden betroffenen Banken dennoch besonders aufmerksam analysiert, so Dombret.

   Ein Cocktail aus viel zu optimistischen Erwartungen und einer nicht tragfähigen Kreditaufnahme habe zur Krise in der Schifffahrt geführt. Nach dem Einbruch der Weltkonjunktur 2008 stehe gesamte Branche vor der Aufgabe, ihr Geschäftsmodell in einem schwierigen Marktumfeld zu überprüfen, sagte Dombret./jkr/bgf

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Federico Rostagno / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX nach Rekordstart stabil -- Bundestag für Griechenland-Hilfe -- Autonome wüten in Athen -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter senkt Verlust deutlich -- Airbus, Apple im Fokus

RWE senkt Strompreis. Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unklar formiert. Ericsson verklagt Apple. EU-Kommissar Moscovici lehnt Schuldenschnitt für Griechenland ab. Rhön-Klinikum mit massivem Gewinnanstieg. Die Buffett-Diät. Argentinische Anleiheauktion wegen Schuldenstreit gestoppt.
Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?