Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

19.12.2012 08:04

Senden
ROTE ZAHLEN

Hapag-Lloyd zehrt TUI-Erfolge im Reisegeschäft auf

TUI zu myNews hinzufügen Was ist das?


Die Verluste der Container-Reederei Hapag-Lloyd haben beim Reisekonzern TUI die Rekordgewinne aus dem Urlaubsgeschäft mehr als aufgezehrt.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr bis Ende September stand unter dem Strich ein Verlust von 15 Millionen Euro nach einem Gewinn von 24 Millionen ein Jahr zuvor, wie Europas größter Reisekonzern am Mittwoch in Hannover mitteilte. Im operativen Geschäft (bereinigtes EBITA) verdiente TUI dank lukrativer Exklusivreisen, eines starken Last-Minute-Verkaufs und der gut ausgelasteten eigenen Hotels 746 Millionen Euro, fast ein Viertel mehr als ein Jahr zuvor. Auf eine Dividende sollen die Aktionäre dennoch wie in den Vorjahren verzichten.

    Ursache für den Nettoverlust ist die schwache Entwicklung bei Hapag-Lloyd. Die Container-Reederei, an der Tui noch mit 22 Prozent beteiligt ist, lieferte bei dem Reisekonzern einen Verlust von 49 Millionen Euro ab. Ein Jahr zuvor hatte das Minus lediglich zwei Millionen betragen. Das Unternehmen leidet unter dem harten Wettbewerb und Überkapazitäten im Frachtgeschäft. Allerdings konnte Tui die Finanzhilfen für Hapag-Lloyd ebenso wie die Beteiligung zurückfahren. Die Nettoschulden des Reisekonzerns sanken dadurch im Jahresvergleich um 78 Prozent auf 178 Millionen Euro.

HANNOVER (dpa-AFX)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu TUI AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
17.04.14TUI buyequinet AG
17.04.14TUI HoldCommerzbank AG
15.04.14TUI buyKelper Cheuvreux
07.04.14TUI overweightMorgan Stanley
07.04.14TUI OutperformBNP PARIBAS
17.04.14TUI buyequinet AG
15.04.14TUI buyKelper Cheuvreux
07.04.14TUI overweightMorgan Stanley
07.04.14TUI OutperformBNP PARIBAS
24.03.14TUI buyKelper Cheuvreux
17.04.14TUI HoldCommerzbank AG
01.04.14TUI HoldCommerzbank AG
26.03.14TUI HoldCommerzbank AG
20.02.14TUI haltenCommerzbank AG
12.02.14TUI haltenCommerzbank AG
13.02.14TUI verkaufenDZ-Bank AG
09.05.13TUI verkaufenBankhaus Lampe KG
16.02.12TUI verkaufenIndependent Research GmbH
15.02.12TUI verkaufenBankhaus Lampe KG
14.02.12TUI verkaufenBankhaus Lampe KG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für TUI AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

TUI AG12,01
-1,80%
TUI Jahreschart
TUI Travel plc5,17
2,15%
TUI Travel Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen