22.02.2013 12:45
Bewerten
 (0)

Russland schweigt weiter zu möglichen Zypern-Hilfen

    BERLIN (dpa-AFX) - Russland hält sich weiter bedeckt über einen möglichen Beitrag zur Unterstützung des angeschlagenen Euro-Landes Zypern. Der russische Wirtschaftsminister Andrej Beloussow sagte am Freitag in Berlin, er kenne die Debatte vor allem im deutschen Parlament. Auch die russische Regierung erörtere die Frage sehr ernsthaft: "Die Leidenschaft dabei ist eine geringere." Nach Angaben von Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) waren mögliche Zypern-Hilfen kein Thema in den Gesprächen am Rande einer Veranstaltung zur Förderung des Mittelstandes in Russland.

 

    Hintergrund ist die Debatte über einen möglichen Sanierungsbeitrag auch privater Kontoinhaber und Bankgläubiger zur Rettung Zyperns. Viele von ihnen kommen aus Russland. Ein Schuldenschnitt träfe auch russische Gläubiger. Gleichzeitig soll aber die russische Regierung für einen Hilfskredit an Zypern gewonnen werden./sl/DP/bgf

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen