20.02.2013 13:36
Bewerten
 (0)

Ryanair baut in Berlin nicht weiter aus - Wachstum in Leipzig

    LEIPZIG/BERLIN (dpa-AFX) - Die irische Billig-Airline Ryanair hält ihr Engagement am Flughafen Berlin-Schönefeld vorerst konstant. Für die kommenden Jahre sei dort kein Wachstum geplant, sagte Ryanair-Chef Michael O'Leary am Mittwoch auf dem Flughafen Leipzig/Halle. Es gebe keine Streichungen, aber es werde bei den bestehenden sechs Verbindungen bleiben. Wachstumspotenzial sehe er stattdessen auf dem für die Airline deutlich günstigeren Airport Leipzig/Halle.

 

    Mit dem Sommerflugplan 2013 steige das Angebot dort auf insgesamt sechs Verbindungen. 2014 wolle Ryanair weitere Verbindungen aufnehmen, sagte O'Leary, machte aber keine konkreten Angaben. Er hoffe, dass im Geschäftsjahr 2013/2014 bei den Passagierzahlen in Leipzig die Marke von 200.000 erreicht wird. Der Flughafen habe auch das Potenzial, eine Basis von Ryanair zu werden. Das hänge auch davon ab, ob und wann neue Flugzeuge gekauft werden könnten.

 

    Weltweit bedient Ryanair nach eigenen Angaben 1.500 Strecken und transportierte im zu Ende gehenden Geschäftsjahr 79 Millionen Passagiere. In Deutschland fliegt die Airline von 13 Flughäfen auf 209 Strecken in 28 Ländern. Die Zahl von derzeit 79 Millionen Passagieren will O'Leary in den kommenden fünf Jahren auf 120 Millionen steigern./gik/DP/rum

 

Nachrichten zu Ryanair

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Ryanair

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.06.2015Ryanair buyCitigroup Corp.
02.02.2015Ryanair HoldCommerzbank AG
09.12.2014Ryanair overweightMorgan Stanley
08.12.2014Ryanair buyKepler Cheuvreux
08.12.2014Ryanair buyNomura
04.06.2015Ryanair buyCitigroup Corp.
09.12.2014Ryanair overweightMorgan Stanley
08.12.2014Ryanair buyKepler Cheuvreux
08.12.2014Ryanair buyNomura
08.12.2014Ryanair buyUBS AG
02.02.2015Ryanair HoldCommerzbank AG
12.03.2014Ryanair HoldCommerzbank AG
07.02.2014Ryanair haltenCommerzbank AG
10.12.2013Ryanair haltenUBS AG
06.11.2013Ryanair haltenBarclays Capital
04.09.2013Ryanair verkaufenMerrill Lynch & Co., Inc.
30.07.2013Ryanair verkaufenHSBC
05.07.2013Ryanair verkaufenHSBC
21.05.2013Ryanair verkaufenHSBC
21.03.2013Ryanair verkaufenHSBC
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Ryanair nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Meistgelesene Ryanair News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Ryanair News
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX um 10.400 Punkte -- Dow leichter -- Quandt-Erben sortieren BMW-Anteile neu -- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank-Aktie auf Rekordtief -- Ströer im Fokus

ifo-Geschäftsklima hellt sich auf . Audi-Entwicklungsvorstand Stefan Knirsch verlässt Unternehmen. K+S-Aktie verliert - Deutsche Bank stuft K+S auf "Sell" ab. Oculus-Gründer bedauert Folgen der Unterstützung für Trump. Aareal Bank zu weiteren Übernahmen bereit. NRW-Finanzbehörden nehmen internationale Banken ins Visier.
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der Gehaltsreport

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?