11.02.2013 20:15
Bewerten
 (2)

S&P ändert Ratingausblick für Irland auf stabil

   Von Stephen L. Bernard

   Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat den Ausblick für Irland auf stabil geändert und damit ein weiteres Zeichen für die Erholung in der Eurozone gesetzt. Zuvor hatte der Ausblick auf negativ gelautet, was eine mögliche Abstufung in der Zukunft angedeutet hatte. Das Kreditrating von BBB wurde bestätigt, das entspricht einer Bewertung in der Investmentklasse.

   S&P verwies auf den Umtausch der Schuldscheine in Staatsanleihen mit langer Laufzeit, was die Schuldenlast Irlands über einen langen Zeitraum streckt. Die Ratingagentur erwartet nun, dass Irland sich zu Jahresende über den Kapitalmarkt finanzieren und das Hilfsprogramm von Europäischer Union und Internationalen Währungsfonds verlassen kann.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/apo

   (END) Dow Jones Newswires

   February 11, 2013 13:27 ET (18:27 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 27 PM EST 02-11-13

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?