10.06.2013 16:44
Bewerten
 (0)

S&P erhöht Lettland-Rating wegen Euro-Einführung

   Von Andreas Plecko

   Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat die Bonitätsnote für Lettland wegen des bevorstehenden Beitritts zum Euroraum um eine Stufe erhöht. Die Kreditwürdigkeit des Baltenstaates bewertet S&P nun mit BBB+. Zugleich wurde der Ausblick als stabil bezeichnet. Lettland wird als 18. Staat am 1. Januar 2014 den Euro einführen.

   In der vergangenen Woche hatte die EU-Kommission die Aufnahme Lettlands vorgeschlagen. In ihrem Konvergenzbericht bescheinigt sie dem Land "ein hohes Maß an nachhaltiger wirtschaftlicher Übereinstimmung mit dem Euroraum".

   S&P begründete die Heraufstufung mit der Annahme, dass eine Mitgliedschaft im Euroraum eine positive Wirkung auf die Kreditwürdigkeit Lettlands haben werde. So würden zum Beispiel die Wechselkursrisiken vermindert, und das Bankensystem erhalte Zugang zur Europäischen Zentralbank als "Kreditgeber der letzten Instanz".

   Kontakt zum Autor: andreas.plecko@dowjones.com

   DJG/apo/bam

   (END) Dow Jones Newswires

   June 10, 2013 10:14 ET (14:14 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 10 14 AM EDT 06-10-13

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen schwächer -- Türkei bringt sich als Deutsche-Bank-Käufer ins Spiel -- Commerzbank: 10.000 Stellen weg? -- Opec einigt sich auf Fördergrenze -- Air Berlin im Fokus

Tesla mit 'Autopilot'-Assistent kollidiert mit Bus. Lufthansa-Aktie schwächster DAX-Wert: Air Berlin-Deal und Ölpreisrally belasten. Deutsche Arbeitslosenquote im September leicht rückläufig. SAP investiert in neue Produkte für vernetzte Firmen. Institut: London soll Schweigen über Brexit lüften.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?