10.06.2013 16:44

Senden

S&P erhöht Lettland-Rating wegen Euro-Einführung


   Von Andreas Plecko

   Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat die Bonitätsnote für Lettland wegen des bevorstehenden Beitritts zum Euroraum um eine Stufe erhöht. Die Kreditwürdigkeit des Baltenstaates bewertet S&P nun mit BBB+. Zugleich wurde der Ausblick als stabil bezeichnet. Lettland wird als 18. Staat am 1. Januar 2014 den Euro einführen.

   In der vergangenen Woche hatte die EU-Kommission die Aufnahme Lettlands vorgeschlagen. In ihrem Konvergenzbericht bescheinigt sie dem Land "ein hohes Maß an nachhaltiger wirtschaftlicher Übereinstimmung mit dem Euroraum".

   S&P begründete die Heraufstufung mit der Annahme, dass eine Mitgliedschaft im Euroraum eine positive Wirkung auf die Kreditwürdigkeit Lettlands haben werde. So würden zum Beispiel die Wechselkursrisiken vermindert, und das Bankensystem erhalte Zugang zur Europäischen Zentralbank als "Kreditgeber der letzten Instanz".

   Kontakt zum Autor: andreas.plecko@dowjones.com

   DJG/apo/bam

   (END) Dow Jones Newswires

   June 10, 2013 10:14 ET (14:14 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 10 14 AM EDT 06-10-13

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen