06.01.2013 18:14
Bewerten
 (0)

SAP hofft auf starkes Wachstum in China

China als Wachstumstreiber
  Der Co-Vorstandssprecher von SAP, Jim Hagemann Snabe, sieht den Walldorfer Softwarekonzern vor einer massiven Umsatzsteigerung durch die Öffnung des chinesischen Markts.
"In China sind für uns eine Million Unternehmen potentielle Kunden", sagte Snabe der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Die Summe ist fünf Mal so hoch wie die Kundenzahl von SAP heute weltweit.

   Beim Ziel von SAP, den Konzernumsatz bis 2015 um ein Viertel auf 20 Milliarden Euro zu erhöhen, sollen chinesische Unternehmen als Käufer von SAP-Software und Cloud-Diensten zur Online-Datenspeicherung eine entscheidende Rolle spielen. "China wird für uns künftig ein ebenso wichtiger Markt sein wie Amerika", sagte Snabe. Der Konzern investiert bis 2015 zwei Milliarden Dollar in China. Bisher erhalten Ausländer allerdings keine Lizenz für das Betreiben von Cloud-Servern in China. Snabe erwartet in diesem Punkt jedoch eine schnelle Reform. "Wir wollen mit den chinesischen Behörden nach Möglichkeit bereits in diesem Jahr eine Lösung finden", sagte der SAP-Chef.

   Derzeit schreibt SAP mit seinen Cloud-Diensten Verlust. Snabe wollte nicht ausschließen, in dem Geschäftsbereich deutlich früher Gewinn zu machen als bisher angekündigt: "Unser Ziel bleibt, dass wir in 2015 im Cloud-Geschäft profitabel sein wollen. Das heißt ja nicht, das wir intern auch ambitionierter sein können", sagte der Manager. Damit bestätigte er entsprechende Äußerungen von SAP-Cloud-Vorstand Lars Dalgaard, der jüngst in Aussicht gestellt hatte, mit der Cloud schon 2014 Geld zu verdienen.

   DJG/jhe

   (END) Dow Jones Newswires

   January 06, 2013 04:44 ET (09:44 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 04 44 AM EST 01-06-13

Bildquellen: SAP AG
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu SAP SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu SAP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.11.2014SAP SE HoldJefferies & Company Inc.
24.11.2014SAP SE overweightBarclays Capital
21.11.2014SAP SE kaufenDZ-Bank AG
21.11.2014SAP SE kaufenDZ-Bank AG
21.11.2014SAP SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
24.11.2014SAP SE overweightBarclays Capital
21.11.2014SAP SE kaufenDZ-Bank AG
21.11.2014SAP SE kaufenDZ-Bank AG
20.11.2014SAP SE addCommerzbank AG
13.11.2014SAP SE addCommerzbank AG
24.11.2014SAP SE HoldJefferies & Company Inc.
21.11.2014SAP SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014SAP SE Sector PerformRBC Capital Markets
21.10.2014SAP SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
15.10.2014SAP SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.10.2014SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
03.09.2014SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
19.12.2012SAP underperformCheuvreux SA
16.11.2012SAP underperformCheuvreux SA
24.10.2012SAP underperformCheuvreux SA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street geschlossen -- Deutsche Bank dampft Handel mit Gold und Silber ein -- Aufspaltungsforderung - Was Europa von Google will -- Infineon, BASF, Amazon, Google im Fokus

Juncker will keine Strafen für EU-Haushaltssünder. Berlin und Paris für stärkere Regulierung von Internetfirmen. Bundesregierung schließt Anti-Spionage-Vertrag mit Blackberry. Opec befeuert Ölpreisverfall. GDL-Chef zeigt sich kampfbereit. Infineon leidet unter herausforderndem Marktumfeld. E.ON verkauft Spanien-Geschäft für 2,5 Milliarden Euro. Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt und steigt. Draghi: EZB zu weiteren Maßnahmen bereit.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?