17.01.2013 19:10
Bewerten
 (0)

SAP weist Bericht über gekappte variable Vergütung zurück

    WALLDORF (dpa-AFX) - Der Softwareriese SAP hat einen Medienbericht zurückgewiesen, wonach sich seine Mitarbeiter zwangsläufig auf Einschnitte bei ihrer variablen Vergütung für 2012 einstellen müssen. Zuvor hatte der "Mannheimer Morgen" berichtet, dass die Boni für die Belegschaft trotz des Rekordjahres deutlich sinken würden - nämlich auf 100 Prozent eines Monatsgehalts, nach 130 Prozent im Vorjahr. Der Grund war dem Blatt zufolge das knapp verpasste Ergebnisziel bei SAP.

 

    Ein Sprecher des Dax (DAX)-Konzerns bezeichnete diese Darstellung am Donnerstag als falsch. In dem Bericht seien verschiedene Bestandteile der variablen Vergütung durcheinandergeraten. Außerdem gebe es seit kurzem weitere, ganz neue Säulen in dem System, das die zusätzlichen Zahlungen und Leistungen neben den festen Monatsgehältern regelt. Schon deswegen sei ein Vergleich einzelner Leistungen ohne das neue Gesamtbild des geänderten Vergütungssystems nicht mehr möglich. Es bestehe neben einer Erfolgsbeteiligung und den Boni, über die auch individuelle Ziele entscheiden, zum Beispiel noch aus Aktienpaketen.

 

    Der "Mannheimer Morgen" erklärte auf Nachfrage, bei seiner Darstellung zu bleiben. In einem Gespräch mit der SAP-Pressestelle seien entsprechende Äußerungen gefallen. In dem Bericht stand unter anderem, dass der Bonus gemäß einer internen Skala bei SAP eigentlich sogar unter 100 Prozent gefallen wäre, das SAP-Management aber angesichts des Rekordjahres mit einem zusätzlichen Topf von 100 Millionen Euro gegensteuerte. Dem Sprecher zufolge geht es bei diesem Zuschuss jedoch nur um eine von mehreren Stellschrauben zur Bemessung der Boni. Entscheidend für das Gesamtbild seien alle Säulen der variablen Vergütung. Und dabei könne von Einschnitten keine Rede sein./ols/loh/DP/stb

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu SAP SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu SAP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.11.2014SAP SE HoldJefferies & Company Inc.
24.11.2014SAP SE overweightBarclays Capital
21.11.2014SAP SE kaufenDZ-Bank AG
21.11.2014SAP SE kaufenDZ-Bank AG
21.11.2014SAP SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
24.11.2014SAP SE overweightBarclays Capital
21.11.2014SAP SE kaufenDZ-Bank AG
21.11.2014SAP SE kaufenDZ-Bank AG
20.11.2014SAP SE addCommerzbank AG
13.11.2014SAP SE addCommerzbank AG
24.11.2014SAP SE HoldJefferies & Company Inc.
21.11.2014SAP SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014SAP SE Sector PerformRBC Capital Markets
21.10.2014SAP SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
15.10.2014SAP SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.10.2014SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
03.09.2014SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
19.12.2012SAP underperformCheuvreux SA
16.11.2012SAP underperformCheuvreux SA
24.10.2012SAP underperformCheuvreux SA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Dow Jones kommt nicht vom Fleck -- Gold-Nostalgie setzt Europas Zentralbanken unter Druck -- Blackberry, E.ON, Allianz im Fokus

Eurokurs wieder im Rückwärtsgang. Indexfantasie bei Zalando. Vodafone prüft Zusammenschluss mit Liberty Global. Airbus reduziert Anteil an Dassault. Stada verkauft Lagerhaltung an DHL. 'Schwarze Null' steht - Bundestag stimmt Haushalt 2015 zu. TLG Immobilien lockt weiter mit Aussicht auf hohe Dividende. Lufthansa erhält Auftrieb durch billiges Öl und Analystenlob.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese DAX-Aktien bringen die höchste Rendite

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

So viele Aktien gehören ausländischen Investoren

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?