03.05.2012 19:00
Bewerten
 (0)

Saint-Gobain steigert Umsatz stärker als erwartet und bestätigt Ausblick

    PARIS (dpa-AFX) - Der französische Baustoffkonzern Compagnie de Saint-Gobain hat den Umsatz im ersten Quartal kräftiger gesteigert als von Analysten erwartet und den Ausblick für das Gesamtjahr 2012 bestätigt. Die Erlöse seien um 3,7 Prozent auf 10,16 Milliarden Euro geklettert, teilte das Unternehmen am Donnerstag nach Börsenschluss in Paris mit. Analysten hatten im Durchschnitt mit lediglich 9,84 Milliarden Euro gerechnet. Organisch wuchs das Unternehmen um 0,9 Prozent. Im laufenden Jahr will Saint-Gobain weiterhin ein moderates organisches Wachstum erreichen. Operatives Ergebnis und die Profitabilität sollen sich den Angaben zufolge als belastbar erweisen./edh/he

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Compagnie de Saint-Gobain S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Compagnie de Saint-Gobain S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.02.2015Compagnie de Saint-Gobain NeutralUBS AG
26.02.2015Compagnie de Saint-Gobain buyS&P Capital IQ
18.02.2015Compagnie de Saint-Gobain HaltenIndependent Research GmbH
22.01.2015Compagnie de Saint-Gobain NeutralHSBC
21.01.2015Compagnie de Saint-Gobain OutperformBNP PARIBAS
26.02.2015Compagnie de Saint-Gobain buyS&P Capital IQ
21.01.2015Compagnie de Saint-Gobain OutperformBNP PARIBAS
18.12.2014Compagnie de Saint-Gobain buyDeutsche Bank AG
18.12.2014Compagnie de Saint-Gobain kaufenCredit Suisse Group
12.12.2014Compagnie de Saint-Gobain buyCitigroup Corp.
26.02.2015Compagnie de Saint-Gobain NeutralUBS AG
18.02.2015Compagnie de Saint-Gobain HaltenIndependent Research GmbH
22.01.2015Compagnie de Saint-Gobain NeutralHSBC
20.01.2015Compagnie de Saint-Gobain NeutralUBS AG
09.12.2014Compagnie de Saint-Gobain NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.05.2014Compagnie de Saint-Gobain verkaufenMorgan Stanley
03.03.2014Compagnie de Saint-Gobain verkaufenMerrill Lynch & Co., Inc.
23.01.2014Compagnie de Saint-Gobain verkaufenHSBC
15.01.2014Compagnie de Saint-Gobain verkaufenMorgan Stanley
28.10.2013Compagnie de Saint-Gobain verkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Compagnie de Saint-Gobain S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Compagnie de Saint-Gobain S.A. Analysen

Heute im Fokus

DAX nach Rekordstart stabil -- Bundestag für Griechenland-Hilfe -- Autonome wüten in Athen -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter senkt Verlust deutlich -- Airbus, Apple im Fokus

RWE senkt Strompreis. Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unklar formiert. Ericsson verklagt Apple. EU-Kommissar Moscovici lehnt Schuldenschnitt für Griechenland ab. Rhön-Klinikum mit massivem Gewinnanstieg. Die Buffett-Diät. Argentinische Anleiheauktion wegen Schuldenstreit gestoppt.
Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?