12.10.2012 10:00
Bewerten
 (0)

Samsung stellt neues Galaxy-Smartphone vor

Wettbewerb mit Apple
Die Konkurrenz zwischen den Smartphone-Marktführern Samsung und Apple geht in eine neue Runde: Die Koreaner stellten am Donnerstag in Frankfurt am Main eine neue Version ihres Smartphone-Flaggschiffs vor.
Das Galaxy S3 Mini sei "der kleine Bruder des Galaxy S3", sagte eine Samsung-Managerin. Damit reagiere das Unternehmen auf Wünsche vieler Verbraucher.

    Bei der Präsentation trat neben dem Deutschland-Chef von Samsung, Sunny Lee, auch der Vertriebschef der Deutschen Telekom, Michael Schulz, auf. "Samsung ist für uns ein sehr wichtiger Partner", sagte der Manager. Die Smartphone-Modellreihe Galaxy werde eine entscheidende Rolle für die Deutsche Telekom spielen. Ein Samsung-Manager sagte, das Unternehmen habe innerhalb von 100 Tagen weltweit 20 Millionen S3-Geräte verkauft, davon sechs Millionen in Europa.

    Das S3 Mini ist mit einer Display-Größe von vier Zoll ebenso groß wie das iPhone 5, aber etwas kleiner als das im Mai vorgestellte S3 (4,8 Zoll). Das Handy mit dem Google-Betriebssystem Android 4.1 hat eine Auflösung von 800 mal 480 Pixel - verglichen mit 1.136 mal 640 Pixel beim iPhone 5. Der Preis (UVP) für das S3 Mini wurde mit 439 Euro angegeben; beim S3 sind es 699 Euro, beim iPhone 5 ab 679 Euro.

    Samsung ist bei Smartphones der Marktführer vor Apple. Beide Unternehmen befinden sich in einem heftigen Patentstreit, der vor Gerichten in mehreren Ländern ausgetragen wird.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Samsung Electronics
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.10.2014Deutsche Telekom HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
24.10.2014Deutsche Telekom accumulateequinet AG
21.10.2014Deutsche Telekom buyWarburg Research
20.10.2014Deutsche Telekom HoldCommerzbank AG
14.10.2014Deutsche Telekom HaltenDZ-Bank AG
24.10.2014Deutsche Telekom accumulateequinet AG
21.10.2014Deutsche Telekom buyWarburg Research
14.10.2014Deutsche Telekom buyUBS AG
08.10.2014Deutsche Telekom buyCitigroup Corp.
19.09.2014Deutsche Telekom buyCitigroup Corp.
25.10.2014Deutsche Telekom HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.10.2014Deutsche Telekom HoldCommerzbank AG
14.10.2014Deutsche Telekom HaltenDZ-Bank AG
15.09.2014Deutsche Telekom HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.09.2014Deutsche Telekom NeutralJP Morgan Chase & Co.
25.07.2014Deutsche Telekom SellGoldman Sachs Group Inc.
03.07.2014Deutsche Telekom SellGoldman Sachs Group Inc.
28.05.2014Deutsche Telekom SellGoldman Sachs Group Inc.
09.05.2014Deutsche Telekom SellGoldman Sachs Group Inc.
02.05.2014Deutsche Telekom UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- US-Börsen leicht im Plus -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Apple will Beats-Musik-App in iTunes aufgehen lassen. Deutsche Bank leidet unter Rückstellungen. S&P hebt Bonitätsnote von Zypern an. Ryanair-Chef unterschreibt für fünf weitere Jahre. FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen.

Themen in diesem Artikel

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?