25.03.2013 15:51
Bewerten
(0)

Nasdaq darf Facebook-Geschädigte auszahlen

Schaden bei Facebook-IPO: Nasdaq darf Facebook-Geschädigte auszahlen | Nachricht | finanzen.net
Schaden bei Facebook-IPO
DRUCKEN
Die massiven Pannen beim Börsengang von Facebook kosten die US-Technologiebörse Nasdaq zunächst 62 Millionen Dollar an Entschädigungszahlungen.
Ein entsprechender Vorschlag der Börse wurde von der Marktaufsicht SEC gebilligt, wie aus einem am Montag veröffentlichten Beschluss hervorgeht. Die Nasdaq hatte zunächst weniger als die Hälfte vorgeschlagen und ihr Angebot im vergangenen Juli erhöht. Dabei wurde unter anderem festgelegt, dass die Entschädigungen komplett als Bargeld fließen sollen und nicht wie ursprünglich vorgeschlagen zum Teil als Vergünstigung bei Handelsgebühren.

    Das Börsendebüt von Facebook war massiv durch die technischen Probleme bei der Nasdaq behindert worden. Das Handelssystem war überfordert, Händler wussten zum Teil stundenlang nicht, ob ihre Aufträge ausgeführt wurden. Durch das Durcheinander verloren Marktteilnehmer zum Teil dutzende Millionen Dollar. Nach einigen Schätzungen addierten sich die Einbußen auf eine halbe Milliarde Dollar, wie das "Wall Street Journal" berichtet./so/DP/she

NEW YORK (dpa-AFX) Lesen Sie den vollständigen Artikel auf WSJ.de
Bildquellen: lev radin / Shutterstock.com, istock/LeicaFoto

Nachrichten zu Facebook Inc.

  • Relevant
    2
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Facebook Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.11.2017Facebook overweightMorgan Stanley
02.11.2017Facebook OutperformRBC Capital Markets
02.11.2017Facebook OutperformCredit Suisse Group
02.11.2017Facebook buyUBS AG
02.11.2017Facebook buyNeedham & Company, LLC
02.11.2017Facebook overweightMorgan Stanley
02.11.2017Facebook OutperformRBC Capital Markets
02.11.2017Facebook OutperformCredit Suisse Group
02.11.2017Facebook buyUBS AG
02.11.2017Facebook buyNeedham & Company, LLC
02.02.2017Facebook HoldPivotal Research Group
28.07.2016Facebook market-performBernstein Research
28.01.2016Facebook market-performBernstein Research
05.11.2015Facebook market-performBernstein Research
31.07.2015Facebook market-performBernstein Research
31.07.2017Facebook SellPivotal Research Group
02.02.2017Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
04.11.2016Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
07.07.2016Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
25.01.2016Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Analyst: Der Roadster ist für Tesla nur ein Mittel, um Geld einzusammeln -- Abbau von 2000 Stellen bei Uniper -- Salesforce enttäuscht mit Gewinnausblick -- BASF im Fokus

Deutsche Börse startet Aktienrückkaufprogramm am nächsten Montag. Gestrichene Barclays-Kaufempfehlung drückt Axel Springer-Aktie. Yellen warnt vor Folgen schneller Zinserhöhungen. Bitcoin-Konkurrenz: Das will ein Startup zum globalen Zahlungsmittel machen. RWE-Aktie steigt: UBS rechnet mit weiteren Kursgewinnen.

Umfrage

Sind Sie in Bitcoins investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
AIXTRON SEA0WMPJ
GeelyA0CACX
BP plc (British Petrol)850517
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
CommerzbankCBK100
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
Tencent Holdings LtdA1138D
Deutsche Telekom AG555750