-->-->
04.03.2013 07:15
Bewerten
 (14)

Schäuble widerspricht Grillo: Italien droht kein Zusammenbruch

Italien vor Kollaps?
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) rechnet im Gegensatz zum Polit-Populisten Beppe Grillo nicht mit einem baldigen Kollaps des politischen Systems in Italien.
"Italien hat sich immer wieder fähig erwiesen, auch aus komplizierten Wahlergebnissen regierungsfähige Mehrheiten zu bilden, das muss sein", sagte Schäuble am Sonntag in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin". "Die Euro-Krise ist nicht überwunden, aber wir sind gut voran gekommen, wir haben gute Ergebnisse erzielt, nicht zuletzt übrigens auch in Italien."
-->

    Grillo, Überraschungssieger bei der Parlamentswahl in Italien Ende Februar, hatte in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus" dem alten System in seiner Heimat noch maximal sechs Monate gegeben. Dann sei Schluss. "Dann können sie die Renten nicht mehr zahlen. Und auch die öffentlichen Gehälter nicht mehr." Grillo plant unter anderem, im Internet über Italiens Verbleib in der Euro-Zone abstimmen zu lassen.

    BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: aldorado / Shutterstock.com
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX im Minus -- ifo-Daten enttäuschen -- Muss Apple 19 Milliarden an Steuern nachzahlen? -- Fielmann erhöht Quartalsüberschuss -- HP enttäuscht Anleger - Aktie sackt ab -- RTL Group im Fokus

CTS Eventim wächst im ersten Halbjahr nur leicht. Studie: BMW weiterhin gewinnstärkster Autobauer der Welt. Gold: Auf Viermonatstief abgerutscht. Frankreich bestreitet Lücken in Bericht über Renault-Emissionen. Wirtschaftspolitiker der Union wollen Steuersenkungen. Mehrheitseigner des Marktforschers GfK prüft angeblich Optionen.
Wer ist die bestbezahlte Schauspielerin der Welt im Jahr 2016?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->