04.12.2012 18:49
Bewerten
 (0)

Schäuble will Juncker-Nachfolge mit Merkel diskutieren

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Nachfolge von Jean-Claude Juncker an der Spitze der Eurogruppe wird in Europa zur Chefsache. Er wolle die Personalie mit Bundeskanzlerin Angela Merkel besprechen, sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble am Dienstag in Brüssel nach Beratungen mit seinen europäischen Amtskollegen. Es sei ein Thema, das sowohl die Euro-Finanzminister als auch die Staats- und Regierungschefs betreffe.

 

    Schäuble äußerte sich nicht dazu, ob er als Juncker-Nachfolger zur Verfügung stehen könnte. "Ich gehöre zu denjenigen, die diese Entscheidung bedauern." Er fügte hinzu: "Jetzt müssen wir sehen, was wir damit machen, ich werde dazu weiter keine Erklärungen abgeben."/cb/mt/DP/hbr

 

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen tiefrot ins Wochenende -- Zwiespältiger US-Arbeitsmarktbericht - Reicht das der Fed? -- Lufthansa-Chef sieht Aktionäre bei Streiks hinter sich -- BASF, Gazprom, RIB im Fokus

BMW-Finanzvorstand hält jahrelange Schwäche in China für möglich. Ölpreise nach US-Arbeitsmarktbericht auf Zickzackkurs. Tsipras schließt Koalition mit Sozialdemokraten nicht mehr aus. Vonovia ersetzt LANXESS im DAX. G20-Staaten bereiten sich auf Zinswende vor. Deutsche Industrie spürt Schwäche von China & Co.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die reichsten Deutschen

Deutsche Bank unter den Top 20

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?