08.06.2013 17:34
Bewerten
 (2)

Schäuble will Mittelstandshilfen auf Italien und Portugal ausweiten

   Die Bundesregierung will ihre Hilfen für mittelständische Unternehmen in Spanien, die Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) diese Woche im Haushaltsausschuss des Bundestages vorgestellt hat, auch auf Italien und Portugal ausweiten. "Ich habe meinem portugiesischen Kollegen bereits gesagt: Das könnt ihr alles auch haben", sagte Schäuble der Wirtschaftswoche. In den nächsten Wochen will Schäuble sich auch mit italienischen Regierungsvertretern treffen und das Konzept anbieten.

   Die staatseigene KfW Bankengruppe gewährt Spanien einen Kredit über 800 Millionen Euro an die Förderbank ICO, die das Geld an Kleinbetriebe weiterreicht. Der Bund verbürgt den KfW-Kredit. Bei Griechenland ist der Fall anders gelagert, da es dort keine Förderbank gibt, wie die Wirtschaftswoche schreibt. Deshalb wolle Berlin mit einer Eigenkapitalspritze den Aufbau eines Instituts vorantreiben. Danach gäbe es Geld für die Firmenkredite.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/mgo

   (END) Dow Jones Newswires

   June 08, 2013 10:53 ET (14:53 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 10 53 AM EDT 06-08-13

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen