09.02.2013 17:50
Bewerten
 (1)

Schavan tritt wegen Plagiatsaffäre von Ministeramt zurück

   BERLIN--Bundesbildungsministerin Annette Schavan ist wegen der Plagiatsvorwürfe von ihrem Amt zurückgetreten. Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte: "Ich habe den Rücktritt schweren Herzens angenommen." Schavan habe ihren Rücktritt angeboten, um Schaden vom Amt fernzuhalten. Nachfolgerin soll die niedersächsische Kultusministerin Johanna Wanka (CDU) werden. Wanka soll am Montag die Ernennungsurkunde aus den Händen von Bundespräsident Joachim Gauck erhalten.

   Schavan sagte, sie werde gegen die Entscheidung der Universität Düsseldorf klagen. "Ich habe nicht abgeschrieben", beteuerte die CDU-Politikerin. "Die Vorwürfe treffen mich tief." Jedoch dürfe das Amt dadurch nicht beschädigt werden. Sie dankte Merkel für die jahrelange Freundschaft. "Freundschaft hängt nicht an Amtszeiten und wirkt über Jahre hinaus", sagte Schavan.

   Am Dienstag hatte der Fakultätsrat der Universität Düsseldorf Schavan den Doktortitel wegen "vorsätzlicher Täuschung durch Plagiat" aberkannt. Zwölf Mitglieder stimmten für die Aberkennung, nur zwei dagegen, eines enthielt sich. Seit Tagen wurde darüber spekuliert, ob sich die 57-Jährige im Amt halten kann.

   Kontakt zum Autor: susann.kreutzmann@dowjones.com

   DJG/suk/smh

   (END) Dow Jones Newswires

   February 09, 2013 08:19 ET (13:19 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 08 19 AM EST 02-09-13

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt nach Allzeithoch sehr stark -- Dow schafft Mini-Plus -- Tsipras als griechischer Regierungschef vereidigt -- ifo-Index mit drittem Anstieg in Folge -- SAP, Fresenius im Fokus

Microsoft brechen trotz stärkerem Umsatz Gewinne weg. SMA Solar baut weitere 1000 Stellen ab - Umsatzrückgang und Verlust erwartet. Euro-Partner lehnen Schuldenschnitt ab. S&P senkt Russland auf Ramschniveau. Opel kündigt 39 Bochumer Beschäftigten. Mattel-Chef geht nach Gewinneinbruch. Euro reagiert nur kurz mit Verlusten auf Griechen-Wahl. Schwache Ölpreise helfen Lufthansa auf Sechsmonatshoch. Tsipras legt Amtseid als griechischer Regierungschef ab.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?